DS8880F-Speichersysteme

3x All-Flash für Mittelstand und Enterprise von IBM

| Autor / Redakteur: Klaus Länger / Rainer Graefen

Die drei All-Flash-Speichersysteme der DS8880-Familie von IBM sind für Business-, Enterprise- und Big-Data-Anwendungen bestimmt. Sie sollen sich besonders gut in IBM-z-System- und IBM-Power-Umgebungen integrieren lassen.
Die drei All-Flash-Speichersysteme der DS8880-Familie von IBM sind für Business-, Enterprise- und Big-Data-Anwendungen bestimmt. Sie sollen sich besonders gut in IBM-z-System- und IBM-Power-Umgebungen integrieren lassen. (Bild: IBM, Pixabay (Gert Altmann))

Mit der Familie der DS8880F-Systeme erweitert IBM sein Storage-Portfolio um drei All-Flash-Systeme für mittlere und große Unternehmen. Sie sind für Speichergrößen zwischen 6,4 TByte und 1,22 PByte konfigurierbar und sollen eine Vielzahl von Anwendungen abdecken.

Die Storage-Systeme der DS8880F-Familie von IBM sollen in großen und auch mittleren Unternehmen für Anwendungen dienen, bei denen es laut Hersteller auf eine hohe Verfügbarkeit und einen hohen Datendurchsatz ankommt. Die drei Systeme basieren auf der Power-8-Plattform mit verschiedenen Prozessor-Ausbaustufen. Laut IBM sollen sie eine besonders enge Integration mit IBM-Power-Servern und z-System-Mainframes ermöglichen.

Systeme für verschiedene Anwendungen

Den Einstieg in die DS8880F-Familie bildet das Storage-System IBM DS8884F. Es soll für Anwendungen wie ERP, Auftragsabwicklungen und Datenbanktransaktionen dienen. Es arbeitet mit einem Dual-Hexacore-Prozessor und bietet einen 256 GB großen Cache sowie zwischen 6,4 und 154 TByte Flash-Kapazität.

Darüber rangiert das DS8886F für Enterprise-Class-Storage-Anwendungen im Transaktionsbetrieb in hoher Geschwindigkeit. Beispiele sind High-Performance-OTP, Commercial High-Speed Data Processing, Data-Warehousing und Mining sowie unternehmenskritische Finanztransaktionssysteme. Als Prozessor kommt hier ein Dual-8-Core- oder ein-Dual-16/24-Core-Modell aus der Power-8-Familie mit bis zu zwei TByte Systemspeicher zum Einsatz. Es bietet laut IBM zwischen 6,4 und 614 TByte Flash-Kapazität.

Das Spitzenmodell für Analyse-Aufgaben ist das IBM DS8888F mit bis zu 1,22 PByte Flash-Kapazität. Es soll sich besonders gut für für kognitive Echtzeitanalysen und die Entscheidungsfindung eignen. Beispiele sind laut Hersteller Predictive-Analytics, Real-Time-Optimierung, maschinelles Lernen und die Verarbeitung von natürlicher Sprache sowie von Videos. Beim DS8888F übernimmt ein Dual-24/48-Core die Rechenarbeit, der Cache ist wie beim DS8886F zwei TByte groß.

Mit den neuen Flash-Modulen, die in den drei DS8880F-Systemen verwendet werden, sollen sich auch bestehende DS8800 Systeme mit Hybrid-Speicherkonfiguration aufrüsten lassen. Als Termin für die Verfügbarkeit der DS8880F-Systeme nennt IBM den 20. Januar 2017. Preise für die Systeme gab IBM noch nicht bekannt.

* Diesen Beitrag haben wir von unserem Schwesterportal IT-Business übernommen.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44462913 / Speichersysteme)