Backup | Datensicherung | Datenkopie

16.04.2009 | Redakteur: Gerald Viola

Bei der Datensicherung werden Dateien oder Datenbanken auf ein zweites Medium (Band, Festplatte, DVD) respektive an einen anderen Ort kopiert, sodass sie im Falle eines Hardware-Versagens oder einer sonstigen Katastrophe erhalten bleiben. Größere Firmen, die Mainframes einsetzen, und Administratoren von kleineren Anlagen im Unternehmen automatisieren diesen Prozess und erstellen Datensicherungen in regelmäßigen Zeitabständen, um bei einer Havarie möglichst wenig Daten zu verlieren.

Beim PC ist mit dem Aufkommen von USB-Festplatten der Trend sichtbar, die Datensicherung nicht mehr auf Band, sondern auf Festplatte vorzunehmen. Das ist ein Kompromiss zwischen Datensicherheit, Kosten und Aufwand.

Die Umkehrung des Backup-Prozesses wird als Restore, Rücksicherung oder Wiederherstellung bezeichnet.

Mit zunehmender Internet-Bandbreite wird es für PC-Besitzer wie auch Unternehmen interessant, neben dem lokalen Backup auch die Datensicherung durch Online-Backup-Dienstleister in Betracht zu ziehen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2021228 / Glossar)