Spezialisierte Cloud-NAS-Angebote

Großvolumige Dokumente aus der Cloud am Desktop bearbeiten

| Autor / Redakteur: Ariane Rüdiger / Rainer Graefen

Panzuras Cloud-NAS-Lösung für Unternehmenskunden kombiniert clientseitige Controller/Gateways mit einem Global Filesystem.
Panzuras Cloud-NAS-Lösung für Unternehmenskunden kombiniert clientseitige Controller/Gateways mit einem Global Filesystem. (Bild: Panzura)

Wer unstrukturierte Daten global verteilt nutzen, aber zentral verwalten und sichern will, hat bislang ein Problem. Denn die Fileprotokolle NFS und CIFS haben ungünstige Download-Charakteristiken, da sie viel Kommunikation zwischen Client und zentralem Datenstandort erzeugen. Doch inzwischen gibt es Lösungen.

Entwickelt und digital produziert wird heute in vielen Unternehmen rund um die Uhr. Elektronikdesign, Maschinenbau und Medienindustrie sind nur drei der Bereiche, in denen gigantische unstrukturierte Datenmengen bearbeitet werden - etwa Entwurfszeichnungen, Schaltkreisdesigns oder das Rohmaterial von Filmen global verteilt tätiger Mitarbeiter. Gleichzeitig sollen diese aber auch konsistent und sicher gehalten werden.

Wegen der Eigenheiten von NFS und CIFS, die viel Kommunikation zwischen Client und Zentrale erfordern, dauert der Download solcher Dateien auf Client-Systeme nicht selten Stunden. Auf jeden Fall aber für heutige Bedürfnisse viel zu lange. Das gilt auch für VDI-Lösungen, bei denen ebenfalls ein zentraler Datenbestand konsistent bleiben muss, während gleichzeitig mehr oder weniger unlimitierte sehr schnelle Downloads möglich sein müssen.

NFS-/CIFS-Gateways zum Cloud Storage

Eine Lösung bieten Systeme, die auf Clientseite stehende Gateways mit zentralem Cloud-Storage sowie einem globalen Filesystem mit gemeinsamen Namensraum verbinden. Derzeit gibt es von diesen zwei: Panzura und Nasuni.

Sie bieten neben den oben genannten Elementen zusätzliche Services an, wie etwa eine hohe oder unbegrenzte Zahl an Snapshots, Disaster Recovery, Konsistenzmechanismen wie File-Locking, zentrale Versionsverwaltung und clientseitiges Caching.

Etwas anders fokussiert ist der Softwareanbieter Talon, dessen Lösung sich auf Windows File Server konzentriert. Diese Begrenzung haben die anderen beiden Systeme nicht, weshalb sich der weitere Artikel auf Nasuni und Panzura konzentriert.

Obwohl beide Lösungen hinsichtlich ihrer Eigenschaften vergleichbar sind, haben sie doch Unterschiede:

  • Nasuni liefert seine Lösung ausschließlich als Service, allerdings ebenfalls mit Devices auf Client-Seite (Nasuni Filer). Dabei wird hinsichtlich des zentralen Cloud Storage auf die großen Provider, vorzugsweise Amazon S3, zurückgegriffen.
  • Demgegenüber ermöglicht Panzura den Bezug der Lösung Skybridge auf Basis seiner Global Cloud Storage System-Technologie auch als lokal installierbares Produkt.

Panzura ist somit eine Alternative für Firmen, die ihre Daten lieber auf einer privaten Cloud im eigenen Einflussbereich lagern möchten, statt bei öffentlichen Cloud Storage Providern. Oder die sich selbst einen Cloud-Provider aussuchen möchten, statt auf bestimmte Provider verwiesen zu sein.

Gerade für produzierende Unternehmen, beispielsweise aus der Fahrzeugindustrie oder dem Maschinenbau, die Angst um ihr Core-Know-how haben, ist dies ein wichtiger Gesichtspunkt. Nasuni bietet den Zugriff auch über mobile Systeme an, Panzura derzeit noch nicht.

Optimierter Daten- und Metadatenfluss

Da die Panzura-Lösung ihre besondere Fokussierung derzeit im Bereich der CAD-, CAM-, CAE- und Medienanwender hat, ist dies für den bevorzugten Kundenkreis wahrscheinlich keine Katastrophe. Die Bearbeitung komplizierter Entwurfszeichnungen am Smartphone steht wohl auch in Zukunft nicht zur Debatte.

Panzura bietet seine Gateway-Controller in einer physischen, einer virtuellen und einer Cloud-Variante an. Die Client-Controller haben einen Cache im Terabyte-Volumen. Sie arbeiten mit einem speziellen, mit patentierter Technologie ausgerüsteten Gateway-Protokoll, das die herunterzuladenden Daten komprimiert, auf Blockebene dedupliziert und die Downloads unter anderem dadurch minimiert, dass auf jedem Client auch die Metadaten der dort vorhandenen Dateien gespeichert werden.

Das ermöglicht, jeweils nur die Abweichungen zum vorherigen Zustand herunterzuladen. Die Panzura-Software gestattet das Pinning (also das Festhalten digitaler Design-Objekte auf einer bestimmten Bildschirmposition).

Dateisperre, Verschlüsselung, Wartung und Preise

Greift ein Anwender auf eine zentral gespeicherte Datei zu, wird diese in Zusammenarbeit mit dem Client-Controller für weitere Zugriffe gesperrt. Erst wenn sie wieder freigegeben ist, kann ein anderer Anwender auf dieselbe Version zugreifen.

Allerdings können die Nutzer jederzeit eine neue Dateiversion derselben Datei öffnen, die dann wiederum geblockt ist. Das verhindert ungewolltes Überschreiben von Daten durch Mehrfachzugriffe. Der Verschlüsselung aller Daten erfolgt mit einem AES-Schlüssel, die Schlüsselverwaltung liegt ausschließlich beim Anwender.

Nasuni ermöglicht die Einrichtung eines Service-Accounts über die eigene Website, macht aber dort keine Angaben über hiesige Vertriebspartner. Panzura ist seit kurzem in Deutschland über den Distributor ADN erhältlich.

Den Preis der Lösung gibt Oksana Braune, Regional Sales Manager Central Europe, mit einmalig 100 Dollar pro 100 Anwender an. Hinzu kommen Wartungs- und Servicegebühren, die je nach gewünschtem Serviceniveau jährlich zwischen 15 und 20 Prozent vom Produktpreis liegen.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43681836 / Daten)