Flexible Speicher für Big Data

IBM bringt objektbasierte Speicherdienste in die Cloud

| Autor / Redakteur: Rudi Kulzer / Rainer Graefen

IBMs neue Angebote für die Speicherung riesiger Mengen an Objektdaten.
IBMs neue Angebote für die Speicherung riesiger Mengen an Objektdaten. (Cleversafe)

IBM hat auf seiner Kundenmesse Interconnect 2016 in Las Vegas neue objektbasierte Cloud-Speicherdienste vorgestellt, die Kunden dabei helfen sollen, ihre wachsenden Mengen an polystrukturierten Daten leichter zu verwalten.

Der neue IBM Cloud Object Storage kombiniert Technologie vom Ende 2015 erworbenen Object-Storage-Firma Cleversafe (Chicago) mit der IBM Cloud. Ziel ist es, Unternehmen mit diesem Angebot Storage-as-a-Service-Lösungen in der hybriden Cloud zu bieten.

IDC schätzt, dass 80 Prozent aller neuen Cloud-Anwendungen speicherhungrig sein werden. Die Cleversafe Objektspeicher-Technik ermöglicht es, den Kunden skalierbaren Speicher für datenintensive Anwendungen, bis in den Exabyte-Bereich, bereitzustellen.

Drei Leistungsklassen

Mit dem neuen Serviceangebot Cloud-Object-Storage bietet IBM dafür Unternehmen eine Auswahl aus multiplen APIs und die Möglichkeit, verschieden strukturierte Datenmengen (Big Data) in der Unternehmensniederlassung (on-premise), in der IBM Cloud, oder in einer hybriden Umgebung zu speichern.

Die neuen IBM Cloud-Object-Storage-Services sollen im zweiten Quartal in drei Konfigurationen bereitgestellt werden: "Nearline, Standard und Dedicated".

  • Nearline wird eine Cloud-Infrastruktur für seltener genutzte Daten zu geringeren Kosten als die meisten Off-Premise-Optionen zur Verfügung stellen können. Nearline ist für Archivierung, Backup und andere Workloads, die über ausgewählte IBM Cloud-Rechenzentren bereitgestellt werden, gedacht.
  • Standard wird ein Public-Cloud-Angebot höherer Leistung auf der bewährten Cleversafe-Technik mit neuen S3-API-Schnittstellen zur Verfügung stellen. Dieser Service ist für eine breite Palette von Hochleistungsanwendungen, die die S3-Objekt-Storage-APIs verwenden, gedacht.
  • Dedicated liefert ein IBM Object-Storage-System für Einzelmieter (Single Tenant), das auf dedizierten Servern in IBM Cloud-Rechenzentren läuft. Es ist wahlweise als IBM Managed-Service oder als selbstverwaltete Cloud-Lösung erhältlich.

Dieser Ansatz soll Kunden Zugang zu Objektspeicher ohne Bedarf für zusätzliche Hardware oder Rechenzentrumsfläche ermöglichen. Die Dienste werden in der Lage sein, mit bestehenden Cleversafe-Systemen zu interagieren, verspricht IBM.

On-Premise-Systeme können als Standalone-Speicherlösung dienen oder mit IBM Cloud-Object-Storage-Services kombiniert werden, um Hybrid-Cloud-Anforderungen zu unterstützen.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43894315 / Big Data)