Deutscher Logistikdienstleister erneuert IT-Umgebung

In der Logistik kommt es auf die IT-Kontinuität an

| Autor / Redakteur: Walter Schadhauser / Rainer Graefen

Im Transportwesen ist Stillstand Verlust. Dom Kurier vertraut nun bei der Organisation aller Lieferfahrten auf die Soft- und Hardware von Open-E, Fujitsu und Citrix. Durch die Spiegelung aller kritischen Komponenten ist das Unternehmen hochverfügbar geworden.

Logistikdienstleister DOM Kurier aus Köln war auf der Suche nach einer neuen Komplettlösung, die die bestehende IT-Infrastruktur ersetzen sollte. Dabei waren sowohl eine verbesserte Performance als auch höhere Storage-Kapazität die vorrangigen Ziele.

Nachdem das Backup bisher nur auf einem Level erfolgte, benötigte das Unternehmen auch eine kosteneffektive Lösung für mehr Redundanz. Die gesamte Umgebung sollte außerdem einfach zu skalieren und migrieren sein, um auf zukünftige Anforderungen gezielt reagieren zu können.

Das Projekt wurde von AHS Computer, dem Systemhaus der Firma DOM Kurier geplant und umgesetzt. Es wurde eine iSCSI-Lösung mit Fujitsu Primergy Hardware eingesetzt und Fujitsu Primergy TX2540 M1 Systeme mit der neuesten Version 6.5 des Citrix XenServers für die Virtualisierung installiert. Das zentrale Speichersystem besteht aus Fujitsu Primergy SX150 S8 Servern basierend auf Open-E DSS V7 Storage Software.

Spiegelung durch Replikation

Auf den Software- und Replikationsebenen, wird die Infrastruktur von DOM Kurier nun mit Open-E DSS V7 und der Unitrends Virtual Backup Software verwaltet, die beide Redundanz und Cold Standby gewährleisten. Durch die Spiegelung aller Daten mit der Replikationsfunktion in Open-E DSS V7 werden Ausfallzeiten reduziert und damit Geschäftskontinuität gewährleistet.

Durch die Cluster-Fuktionalität können Hard- und Software auch in Zukunft schnell und einfach angepasst werden. Für das Hardware-Setup nutzte AHS Computer die neuesten Komponenten von Fujitsu und Bytec, die jeweils für Citrix Xenserver zertifiziert sind.

Christian Oswald, Geschäftsführer von DOM Kurier, bestätigt den Erfolg des Projekts: „Die grundlegende Idee hinter den neu gestalteten Prozessen sind die erhöhten Anforderungen, die in der Logistik an den Dienstleister gestellt werden. Um auf die sich schnell ändernden Anforderungsprofile zuverlässig reagieren zu können, bedarf es einer Infrastruktur, die meine Mitarbeiter in ihrem Arbeitsfluss optimal unterstützt und nicht ausbremst. Deshalb benötigen wir auch im IT-Bereich Partner, die unsere Prozesse und die daraus resultierenden Ansprüche in operational greifbare Strukturen umwandeln können.“

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43434172 / RZ-Hardware)