Vereinfachter Datentransfer auf HDDs und in die Cloud

NetApp stellt neue All-Flash-Speichersysteme vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

NetApp hat die All-Flash-Arrays der AFF8000-Serie vorgestellt.
NetApp hat die All-Flash-Arrays der AFF8000-Serie vorgestellt. (Bild: NetApp)

Speicherspezialist NetApp erweitert sein Angebot an All-Flash-Storage-Arrays mit neuen Modellen, die speziell auf die aktuellen Anforderungen im Unternehmenseinsatz ausgelegt sind.

Die All-Flash-FAS-8000-Produktreihe (AFF) soll höchste Leistung mit optimalem Datenmanagement vereinen. Zum Umfang der Arrays zählt auch das neue Data Ontap FlashEssentials, das Performance und Effizienz des Flash-Speichers steigert.

Die Produktfamilie bietet eingebaute Funktionen für Anwendungsintegration, Datensicherheit und Cloud-Integration. Laut dem Hersteller erreichen Unternehmen einen besseren Return-on-Investment (ROI), da sich Daten dynamisch von Flash auf Festplatten oder in die Cloud verschieben lassen.

Besonderheiten der AFF8000-Serie

Neben Funktionen wie integrierter Datensicherheit, Multi-Protokoll-Unterstützung und Scale-out-Performance unterstützt die NetApp-AFF8000-Reihe auch definierte Service Levels und bietet Mehrmandantenfähigkeit. Die flexible Anwendungsintegration vereinfacht die Konfiguration von beispielsweise SQL- und Oracle-Datenbanken sowie den Betrieb von virtuellen Servern und Workloads in virtuellen Desktop-Infrastrukturen.

Als Cockpit für das Performance Monitoring dient der OnCommand Performance Manager 2.0. NetApp bietet zudem Service und Support auf Enterprise-Niveau an. Dazu zählen etwa Beratung durch Experten, erweiterter Support für All-Flash-FAS-Systeme mit bis zu sieben Jahren Laufzeit sowie Implementierung der Plattform zu einem Preis, der unabhängig von der Konfiguration ist.

Ontap aktualisiert

NetApp hat außerdem das Speicherbetriebssystem Ontap auf Version 8.3.1 aktualisiert. Es unterstützt nun Laufwerke mit cMLC-Speicherbausteinen („Consumer Multi-Level Cell“) und hat eine Inline-Komprimierung für All-Flash-Arrays standardmäßig aktiviert.

Auch der Support von Hochverfügbarkeitsumgebungen wurde durch die Unterstützung von 2-Node-MetroClusters weiter ausgebaut. Weitere Änderungen finden sich in der vereinfachten Konfiguration von Disaster Recovery, Change Management und Failover.

Die AFF8000-Modelle sind ab sofort als Einzelsystem oder konvergente FlexPod-Infrastrukturlösung zu Preisen ab 25.000 US-Dollar lieferbar.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43490164 / Speichersysteme)