AltaVault transportiert viele Backups in die Cloud

NetApp vereinfacht die Schnittstelle zwischen Cloud und lokalem Backup

| Autor / Redakteur: Dr. Jakob Jung / Advertorial

(NetApp)

NetApp AltaVault ist der neue Name der Backup-Appliance, die bisher als SteelStore bekannt war. Gleichzeitig mit der Umbenennung wurde auch die Leistung gesteigert.

Für Cloud-integrierte Storage steht künftig der Name NetApp AltaVault. NetApp hat die Produktlinie von Backup Appliances im Oktober 2014 damals noch unter dem Namen SteelStore von Riverbed gekauft.

Mit dem neuen Namen seit Anfang Juni gibt es auch neue Funktionen. Jetzt gibt es die Appliance nicht nur physisch und als virtuelle Cloud Appliance für Amazon Web Services, sondern auch neu als virtuelle Appliance für VMware ESX und Microsoft Hyper-V sowie Unterstützung für Microsoft Azure als Cloud Appliance. Die virtuellen Versionen gibt es in einer Testversion, die 90 Tage kostenlos genutzt werden kann.

Mehr Power für die Appliance

Die physische Appliance baut jetzt auf NetApp-Hardware auf. Die Basis bildet nun die 8080EX. Durch den Wechsel der Hardware ist die Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit stark gewachsen. Die Leistung wurde verdoppelt.

Die Kapazität liegt nun zwischen 8 und 57 TByte, während mit der alten SteelStore 3030 nur 4,8 TByte adressierbar waren. Außerdem wurde die bewährte NetApp AutoSupport (ASUP) Funktionalität in das Produkt integriert.

Inline-Deduplizierung und Komprimierung ermöglichen eine Datenreduktionsrate von 30 : 1. Somit werden weniger Daten in der Cloud gespeichert und diese lassen sich schneller übertragen.

AltaVault bietet End-to-End-Sicherheit mit FIPS 140-2 level 1-compliant Verschlüsselung bei Datentransport und Lagerung.

AltaVault kann Daten an NetApp StorageGrid Webscale Software und viele andere private und public Cloud Webstores senden.

Cloud Appliance mit vielen Backup-Konnektoren

„AltaVault ist 90 Prozent günstiger als Tape“, ist sich Phil Brotherton VP Cloud Solutions Group bei NetApp sicher. Damit kann AltaVault traditionelle On-Premise Tape-Lösungen überflüssig machen.

„Backup und Archiv sind die wichtigsten Workloads für AltaVault. Es ist eine cloud-integrierte Storage Appliance, die mit mehr als 20 Backup-Lösungen zusammenarbeitet. Man muss nur den Endpoint umstellen und dann zur Cloud weiterleiten. Der Endpoint kann gewählt werden“, ergänzt Horst Thieme

Manager Cloud Business Development EMEA bei NetApp.

„Für AltaVault ist das Potenzial sehr groß. Die Kunden haben zwar Backup-Lösungen, aber es ist immer noch einer der größten Schmerzpunkte. Der Wunsch zu optimieren ist offensichtlich. AltaVault macht es sehr leicht, Backup und den Schritt in die Cloud zu verknüpfen. Der Wettbewerb hat kein Cloud Gateway“, betont Alexander Wallner,

Area Vice President CEMA (Central & Eastern Europe, Middle East & Africa) bei NetApp.

AltaVault kann in 30 Minuten installiert werden. Es ist eine Alternative zu EMC Data Domain. Bei einem etwas geringeren Funktionsumfang punktet AltaVault durch sein Preis/Leistungsverhältnis.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43558759 / NetApp Hybrid Cloud)