Modelle der EC6000-Serie belegen nur zwei Höheneinheiten

Neue All-Flash-Speichersysteme von Tintri

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Tina Billo

Die EC6000-Modelle von Tintri bieten auf wenig Platz viel Speicherkapazität.
Die EC6000-Modelle von Tintri bieten auf wenig Platz viel Speicherkapazität. (Bild: Tintri)

Mit der EC6000-Serie erweitert Tintri sein Angebot an All-Flash-Speichersystemen um vier neue Modelle. Sie belegen nur zwei Höheneinheiten im Rack und bieten abhängig von der gewählten Variante bis zu 645 Terabyte Speicherplatz.

Mit den Systemen der EC6000-Reihe will Tintri die Leistung und Agilität der Public Cloud in lokale Rechenzentren bringen. Unternehmen sollen dadurch eine agile Umgebung für Cloud-basierte und geschäftskritische Anwendungen erhalten. Somit wird die Basis für eine Enterprise Cloud geschaffen.

Die Produktreihe umfasst die vier Modelle EC6030, EC6050, EC6070 und EC6090, die mit nur zwei Höheneinheiten im Rack auskommen. Das Einstiegsmodell bietet 19 Terabyte Speicherkapazität, die sich auf 81 Terabyte erweitern lässt. Die High-End-Variante startet bei 77 Terabyte und lässt sich auf 645 Terabyte ausbauen. Als Leistungswert gibt der Hersteller bis zu 320.000 IOPS an. Der Einsatz von aktueller 3D-NAND-Technik und High-Density-Laufwerken verspricht hohe Kapazität bei niedrigen Kosten pro Gigabyte.

Hochskalierbare Speicherlösung

Bis zu 64 Systeme der EC6000-Reihe lassen sich laut Tintri zu einem einzigen Speicher-Pool zusammenschließen und über Tintri Global Center zentral verwalten. In der höchsten Ausbaustufe sollen 40 Petabyte an effektiver Kapazität bereitstehen, 480.000 virtuelle Maschinen unterstützt werden und bis zu 20 Millionen erzielbare IOPS möglich sein. Das Hinzufügen von Storage Nodes zu einem Scale-Out-Cluster erfordere im Gegensatz zu herkömmlichen Infrastrukturen zudem keiner gemeinsamen Verkabelung.

Des Weiteren können die Modelle der EC6000-Serie auf Basis einzelner Laufwerke unterbrechungsfrei skaliert werden. Dies ermöglicht Unternehmen die Systeme granular per einfachem Kick innerhalb der Nutzeroberfläche zu erweitern, bis sie vollständig bestückt sind. Dadurch müssen sie nur so viel Speicherplatz zukaufen, wie sie gerade benötigen.

Autonom und Multi-Cloud-fähig

Alle EC6000-Systeme lassen sich vollständig autonom betreiben. Außerdem bietet Tintri prädiktive Analysefunktionen für Compute und Speicher an. Sie basieren auf einer Machine-Learning-Engine und können den Ressourcenbedarf für bis zu 18 Monate prognostizieren. Über den Tintri Cloud Connector lassen sich die Speichersysteme außerdem mit Amazon Web Services oder IBM Object Cloud Storage verbinden, um Multi-Cloud-Dienste bereitzustellen.

Die EC6000-Serie ist ab sofort erhältlich. Im vierten Quartal 2017 folgt die Funktion zur Kapazitätserweiterung über einzelne Laufwerke.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44880487 / Speichersysteme)