CeBIT 2017: Flash und Multi-Cloud

Nimble stellt Predictive-Flash Plattform und Cloud Volumes vor

| Redakteur: Ulrike Ostler

Nimble Storage verheiratet Flash mit Vorhersage-Analysen und Multi-Cloud-Storage.
Nimble Storage verheiratet Flash mit Vorhersage-Analysen und Multi-Cloud-Storage. (Bild: © sdecoret/Fotolia.com)

Neben der „Predictive-Flash“-Plattform stellt Nimble auf der diesjährigen CeBIT die „Nimble Cloud Volumes“ vor, den ersten Multi-Cloud-Speicherdienst der Enterprise-Klasse für die Ausführung von Anwendungen unter „Amazon Web Services“ (AWS) und „Microsoft Azure“. Darüber hinaus wirbt das Unternehmen für die weltgrößte Computermesse.

Der Umgang mit Daten und geschäftskritischen Anwendungen in modernen Infrastrukturen spielt eine immer wichtigere Rolle für Unternehmen. Doch ein schneller Zugriff auf Daten wird zunehmend durch langsame Anwendungen ausgebremst. Hier entstehen so genannte App-Data Gaps, wodurch der Anwender mit längeren Zugriffszeiten auf die Daten rechnen muss. Hier setzt Nimble Storage mit der Predictive-Flash-Plattform an, die Predictive-Analytics-Software und Flash Storage vereint.

Bei den Nimble Cloud Volumes vor handle es sich hingegen um „den ersten Multi-Cloud-Speicherdienst der Enterprise-Klasse“. Alledings können erst zwei Clouds adressiert werden: Amazon Web Services (AWS) und Microsoft Azure.

Dennoch. Die unternehmen sollen von einer Verfügbarkeit auf Enterprise-Ebene und einem Cloud-basierten Blockspeicher mit neuartigen Datendiensten profitieren können. Der Speicherdienst schafft die Voraussetzungen für die Verlagerung weiterer Workloads mit hohen Speicheranforderungen in die Cloud, das können zum Beispiel traditionelle Transaktionsanwendungen sein.

Nimble Cloud Volumes ist wie die Predictive-Cloud-Plattform von Nimble Storage auf eine Verfügbarkeit von 99,9999 Prozent („Six Nines“) ausgelegt und erzielt eine Datenbeständigkeit, die eine Million mal höher ist als die von einem nativem Cloud-Blockspeicher.

Einladung zum CeBIT-Besuch

Nimble Storage wird vom 20. bis zum 24. März 2017 auf der CeBIT sein: Stand A45 in Halle 2. Die Messe, und wer weiß das schon noch, die ausgeschrieben Centrum für Büroautomation, Informationstechnologie und Telekommunikation heißen würde, deckt mit der diesjährigen Ausrichtung auf „d!conomy“ die gesamte Bandbreite der Digitalisierung ab. Im Jahr 2016 informierten sich zahlreiche Fachbesucher bei 3.300 Ausstellern aus über 70 Ländern über aktuelle Entwicklungen und Trends in der IT.

Joachim Berger, Sales Director DACH bei Nimble Storage, sagt: „Mit unserem Stand auf der CeBIT kommen wir der aktuellen Nachfrage an wirksamen Flash- und Cloud-Speicherlösungen nach. Diese Messe gilt nicht umsonst als ideales Parkett für innovative Unternehmen, ist sie doch die weltweit größte in ihrer Branche.“

Ein Besuch bei Nimble ist unter Umständen aus mehrfacher Hinsicht interessant: So kündigte HPE am 7. März an, dass das Unternehmen Nimble Storage für eine Milliarde US-Dollar übernimmt.

HPE kauft Nimble Storage für eine Milliarde US-Dollar

Speicher-Deal

HPE kauft Nimble Storage für eine Milliarde US-Dollar

08.03.17 - Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat die Übernahme von Nimble Storage für rund eine Milliarde US-Dollar angekündigt. lesen

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44583955 / RZ-Hardware)