Original Equipment Manufacturer | OEM

22.06.2009 | Redakteur: Andreas Donner

Original Equipment Manufacturer (OEM) kommt aus dem Englischen und steht für Originalausrüstungshersteller. In der PC-Branche werden so Firmen genannt, die Produkte oder Komponenten von anderen Herstellern beziehen, diese eventuell modifizieren oder in eigene Produkte verbauen und nach Absprache unter dem eigenen Markennamen vertreiben. Hier ist dann die Rede von sogenannten OEM-Versionen.

Gleichzeitig gibt es die Bezeichnung OEM für Produktvarianten, die nicht für Endkunden bestimmt sind. Diese OEM-Geräte sind beispielsweise für den direkten Einbau in einen PC gedacht.

Zu erkennen sind OEM-Produkte daran, dass meist eine aufwendige Verpackung fehlt und zu einem günstigeren Preis zu haben sind.

Bei einer OEM-Software, fehlt oft das Handbuch oder es liegt zum Ausdrucken als Datei bei.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2022599 / Glossar)