TS-x53B vorgestellt

Qnap stattet SOHO- und KMU-NAS mit PCIe-Slot aus

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Qnap hat der TS-x53B-Produktfamilie unter anderem einen PCIe-Slot spendiert.
Qnap hat der TS-x53B-Produktfamilie unter anderem einen PCIe-Slot spendiert. (Bild: Qnap)

Im Rahmen eines kompletten Redesigns hat Qnap seine NAS-Systeme der TS-x53B-Reihe mit einem PCIe-Erweiterungssteckplatz ausgestattet. Damit reagiert der Hersteller auf steigende Anforderungen im Bereich von Heimbüros (SOHO) und kleinen Unternehmen (KMU).

Als erste ihrer Klasse hat Qnap die 2-, 4- und 6-Bay-Modelle der TS-x53B-Reihe um einen PCIe-Slot ergänzt. Auf diese Weise können Nutzer das NAS-System beispielsweise mittels des Qnap-QM2-M.2-SSD/10-GbE-LAN-Adapter ausbauen. Alternativ sind 10-GbE-/SFP+-, USB-3.1-10-Gbps- oder Wireless-Adapter verfügbar.

„Damit erhalten Nutzer die Möglichkeit, ihr NAS aufzurüsten und zusätzliche Funktionen wie SSD-Caching und 10-GbE-Konnektivität einzubinden. Arbeitsabläufe können einfach erleichtert und die Produktivität erhöht werden“, erklärt Mathias Fürlinger, Business Development Bereichsleiter DACH von Qnap.

Optimiertes Gehäuse

Im Rahmen des Redesigns wurde auch das Gehäuse der TS-x53B-Systeme überarbeitet. Es verfügt nun über eine verschiebbare Abdeckung, ein OLED-Panel mit dual-kapazitiven Tasten sowie werkzeuglose Festplatteneinschübe. Letztere beherbergen 2,5- oder 3,5-Zoll-HDDs oder SSDs und sind Hot-Swap-fähig. Laut Qnap erreicht das NAS Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 224 Megabyte pro Sekunde bei aktiver AES-NI-Verschlüsselung.

Die Rechenleistung liefert ein Intel-Celeron-Quad-Core-Prozessor mit 1,5 Gigahertz Taktfrequenz. Als Hauptspeicher kommen 4 Gigabyte DDR3L-RAM zum Einsatz, die sich bei Bedarf auf bis zu 8 Gigabyte erweitern lassen. An Schnittstellen sind unter anderem zwei Gigabit-LAN-Ports, zwei 4K-fähige HDMI-1.4b-Anschlüsse und fünf USB-3.0-Typ-A- und eine USB-3.0-Typ-C-Buchse vorhanden. Ein SD-Card-Reader ist ebenfalls an Bord.

Flexibles Betriebssystem

Als Betriebssystem ist das aktuelle QTS 4.3 installiert. Über das integrierte App Center können Nutzer auf zahlreiche Anwendungen zugreifen, die alltägliche Aufgaben erleichtern. Dazu zählen etwa der IFTTT Agent und Qfiling zur Automatisierung von Aufgaben und Arbeitsabläufen. Die Surveillance Station ermöglicht den Anschluss von IP-Kameras, QVR Pro (Beta) liefert die entsprechende Aufzeichnungssoftware.

Dank des dualen QTS-Linux-Systems eignet sich das NAS auch für die Entwicklung von IoT-Paketen für Linux. Derartige Pakete lassen sich auch auf dem System nutzen und über den HDMI-Ausgang darstellen. Mangelt es an Speicherplatz, können Nutzer auf Qnap-Erweiterungsgehäuse oder die VJBOD-Technologie des Herstellers zurückgreifen.

Preise und Verfügbarkeit

Die neue TS-x53B-Serie ist ab sofort verfügbar. Das günstigste Modell mit zwei Einschüben und 4 Gigabyte Hauptspeicher kostet 594 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Für das Topmodell mit 6 Festplattenschächten und 8 Gigabyte RAM verlangt der Hersteller 951 Euro.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44657536 / Speichersysteme)