Wegen hoher Speicherpreise

Samsung löst Intel als größten Halbleiterhersteller ab

| Autor / Redakteur: Franz Graser / Tina Billo

Samsungs neue Halbleiterfabrik in Pyeongtaek, Südkorea: Die Fabrik konzentriert sich auf die Produktion von V-NAND-Speicherprodukten mit 64 Schichten. Insbesondere das Speichergeschäft dürfte dazu beigetragen haben, Intel als weltgrößten Halbleiterhersteller zu überholen.
Samsungs neue Halbleiterfabrik in Pyeongtaek, Südkorea: Die Fabrik konzentriert sich auf die Produktion von V-NAND-Speicherprodukten mit 64 Schichten. Insbesondere das Speichergeschäft dürfte dazu beigetragen haben, Intel als weltgrößten Halbleiterhersteller zu überholen. (Bild: Samsung)

Nach einer Schätzung der japanischen Investmentbank Nomura dürfte Samsung im zweiten Quartal des Jahres zum größten Halbleiterhersteller der Welt aufgestiegen sein. Die Koreaner hätten damit den langjährigen Platzhirsch Intel zum ersten Mal von Thron gestoßen.

Nach Schätzungen von Nomura Securities hat Samsung im eben zu Ende gegangenen zweiten Quartal des Jahres 15,1 Milliarden Dollar mit Halbleiterprodukten umgesetzt. Intel kam dagegen lediglich auf 14,4 Milliarden Dollar.

Der Grund für diese Entwicklung liegt in der gestiegenen Nachfrage für Speicherchips. "Die Preise für DRAMS und Flash-Speicher sind gestiegen, weil die Nachfrage nach diesen Bausteinen für mobile Endgeräte stark gewachsen ist", zitiert der koreanische Nachrichtendienst etnews die japanische Investmentbank: "Die Märkte für Speicherhalbleiter, die Samsungs Hauptprodukt bilden, sind stärker gewachsen als die CPU-Märkte, die Intels wichtigste Produkte darstellen."

Schwierige Aufholjagd für Intel

Wenn dieser Trend bestehen bleibt, wird Samsung wahrscheinlich auch auf das gesamte Jahr gerechnet der nach Umsatz größte Halbleiterhersteller bleiben. Der Jahresumsatz von Samsung würde sich demnach auf 63,6 Milliarden Dollar belaufen, Intel könnte auf 60,5 Milliarden Dollar kommen – ein Zuwachs von rund einer Milliarde Dollar im Vergleich zum Vorjahr, aber eben nicht genug, um Samsungs Vorpreschen zu stoppen.

Intel hatte seine Spitzenstellung im Halbleitermarkt für 24 Jahre inne. Zwar hatten auch die Kalifornier in ihren Anfangsjahren Speicherchips hergestellt. Das Unternehmen verdankte seine marktbeherrschende Stellung jedoch hauptsächlich den Mikroprozessoren für PCs und Server.

Bereits im Mai hatte das Marktforschungsunternehmen IC Insights aus Scottsdale/Arizona vorhergesagt, dass Samsung Intel als Halbleiter-Platzhirsch ablösen könnte. etnews zitiert IC Insights mit den Worten: "Wenn Samsung der größte Halbleiterhersteller werden sollte, dann wird das ein monumentales Ereignis sein – nicht nur für Samsung Electronics, sondern auch für alle anderen Halbleiterhersteller."

* Diesen Beitrag haben wir von unserem Partnerportal Elektronik Praxis übernommen.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44773464 / Halbleiterspeicher)