Special: Definitionen aus der Speichertechnik | Bild: © aga7ta - Fotolia.com

Willkommen in unserem Special
„Definitionen aus der Speichertechnik“


Auf dieser Seite sammelt die Storage-Insider-Redaktion wichtige Begriffe aus der Speicherwelt, deren Bedeutung sich nicht so einfach erschließt. Anders als bei einem Glossar lassen sich diese Erläuterungen ebenfalls direkt in wichtigen Artikeln zum Thema nachschlagen. Wir hoffen, Ihnen mit unseren State-of-the-Art-Definitionen das Verständnis wichtiger Konzepte und Strategien zu erleichtern.


Definitionen aus der Speichertechnik

Was kann Vsan 6.6?

Definition

Was kann Vsan 6.6?

Während ein SAN eine ausfallsichere Storage-Infrastruktur für den Unternehmens-Speicherpool bereitstellt, musste VMware längere Zeit damit leben, dass Speicherplatz für die virtuellen Maschinen von externen Speichersystemen verwaltet wurde. Mit dem Vsan-Konzept änderte sich das. Zuerst für einfachere Konfigurationen, mit Vsan 6.6 nun auch für sehr komplexe Datenschutzbedürfnisse. lesen

Wo kommen all die Daten her?

Definition Datenwachstum

Wo kommen all die Daten her?

Daten wachsen exponentiell, Daten explodieren und Daten überschwemmen einfach alles. Sie zählen in Zettabyte-Dimensionen, mit der man alle Elemente im Weltall zählen könnte. Man könnte Angst bekommen vor dieser Urgewalt, die alles analoge in Nullen und Einsen verwandelt. Und wir sind erst am Anfang einer Entwicklung, die das menschliche Leben in die Zutat einer digatalen Identität mit ganzheitlicher Prognostizierbarkeit verwandelt lesen

Wie verändert Flash-Speichertechnik das Rechenzentrum?

Definition Flash Storage

Wie verändert Flash-Speichertechnik das Rechenzentrum?

In einem Wort: gewaltig. Erinnern wir uns kurz zurück. Die ersten IBM-PCs kamen in der Luxusausstattung mit zwei Diskettenlaufwerken auf den Tisch. Für die anderen war der Diskjockey-Job, zwischen Betriebssystem und Anwendung zu wechseln, eine beständige aufregende Tätigkeit. Flash Storage verhält sich zur modernen Festplatte in etwa so wie damals die erste 5 MByte Festplatte zu einem 250 KByte Diskettenlaufwerk. lesen

Was steckt hinter dem Marketingnamen S3?

Definition

Was steckt hinter dem Marketingnamen S3?

Seit der Einführung des AWS-Webspeicherservices S3 hat sich die S3-Schnittstelle als ein Industrie-Standard der Datenspeicherung im Web etabliert. Immer mehr Hersteller bieten inzwischen Speicherprodukte mit einer S3-Schnittstellen an. lesen

Was kennzeichnet Cloud Storage?

Definition Cloud-Speichertechnik

Was kennzeichnet Cloud Storage?

Auf den ersten Blick vielleicht: dass Speicherkapazität in der Cloud kostenlos zur Verfügung steht. Auf den zweiten Blick vielleicht die scheinbar unendliche Skalierbarkeit. Doch letztlich bleib die Frage: Haben die andere Festplatten in ihrem Rechenzentrum? lesen

Was kann das beste USB 3.1 aller Zeiten?

Definition USB

Was kann das beste USB 3.1 aller Zeiten?

Der allerletzte USB-Standard 3.1 mit Typ-C-Stecker verspricht Datenraten von 10 GBit/s, Stromversorgung mit bis zu 100 W, durchschleusen fremder Signale mittels Alternate Mode und einen einheitlichen, verdrehbaren Stecker. Doch selbst drei Jahre nach der Verabschiedung des Standards ist die Industrie noch hintendran mit der Umsetzung. lesen

Was ist Storage?

Definition Storage

Was ist Storage?

Die kurze Antwort heißt: Speicherung von Daten. Für die längere Antwort sollte man antizipieren, dass viele Jahre vor unserer Zeitrechnung die Informationen in Stein gemeißelt wurden. Diese „Daten“ existieren noch heute. Wer dasselbe von einem modernen Speichermedium erwarten würde, wäre sehr schnell sehr enttäuscht. lesen

Kann Erasure Coding die Datenverfügbarkeit verbessern?

Definition

Kann Erasure Coding die Datenverfügbarkeit verbessern?

Algorithmen zur Fehlerkorrektur bei Datenspeichern sind seit langem unverzichtbar. Die Raid-Level kennt fast jeder, der schon mal eine Festplatte in den Händen hatte. Doch nun machen Erasure Codes dem RAID-Datenschutz seinen Platz streitig. lesen

Was ist Copy Data Management und welchen Nutzen bietet es?

Definition

Was ist Copy Data Management und welchen Nutzen bietet es?

Copy Data Management (CDM) ist eine relativ neue Kategorie von IT- Lösungen, welche der Erstellung, Nutzung, Verteilung, Speicherung und Verwaltung von Produktionsdaten oder Versionen von Datenkopien dient. lesen

Wozu brauchen wir V-NAND, 3D-NAND oder 4D-NAND?

Definition

Wozu brauchen wir V-NAND, 3D-NAND oder 4D-NAND?

Flash Speicher haben ein Problem: Die Fläche für die Speicherzellen ist innerhalb gewisser Grenzen vorgegeben. Was liegt näher als in die Vertikale zu gehen. lesen

Was versteht man unter HSM, ILM oder Tiered Storage?

Definition

Was versteht man unter HSM, ILM oder Tiered Storage?

Bei HSM, dem Hierarchical Storage Management, handelt es sich um einen richtlinienbasierten Prozess der Datenmigration über mehrere Stufen von Speichersystemen und deren automatisierte Wiederherstellung. Ziel ist es teuren Speicherplatz von älteren, nicht genutzten Dateien zu befreien, diese aber durch Stubs so mit dem preiswerteren Speicherplatz zu verknüpfen, dass sie jederzeit mit einem gewissen Zeitaufwand wiederhergestellt werden können. lesen

Latenz und Lichtgeschwindigkeit

Definition

Latenz und Lichtgeschwindigkeit

Viele denken über die Nutzung der Cloud nach und nicht wenige wollen ihre Anwendungen mit Halbleiterspeichern am liebsten auf Echtzeit beschleunigen. Beide Nutzergruppen beschäftigt ein großes Thema: die Antwortzeit. Während die eine Fraktion weltumspannende Geschäftsprozesse im Sinn hat, plagt die andere Fraktion der Zeitbedarf ihrer Systeme und Anwendungen im Mikrosekundenbereich. lesen

Was macht eine SSD besser als eine HDD?

Definition

Was macht eine SSD besser als eine HDD?

Eine SSD, also eine Solid State Disk, ist, einfach ausgedrückt, ein Haufen von NAND-Speicherzellen, auch Flash-Memory genannt, die von einer speziellen SSD-Controller-Software verwaltet werden. Die SSD ist aus heutiger Sicht ein Zugeständnis an den Investitionsschutz veralteter Hardware, da sie von den klassischen Festplattenschnittstellen ausgebremst wird. lesen

Datendeduplizierung einfach erklärt

Definition

Datendeduplizierung einfach erklärt

Deduplizierung ist in der Informationstechnik ein Prozess, der redundante Daten auf Blockebene identifiziert und durch einen Zeiger/Pointer auf das erste Auftreten dieses Datums ersetzt. Gegenüber den klassischen Kompressionsverfahren wurde anfangs eine hohe Datenverdichtung erreicht. Inzwischen ist die Komprimierung häufig wirkungsvoller angesichts vieler deduplizierter Daten. lesen

Was ist Provisionierung?

Definition

Was ist Provisionierung?

Im Allgemeinen bedeutet Provisioning etwas zu “beschaffen” oder etwas verfügbar zu machen. Der Begriff wird in verschiedenen IT-Kontexten verwendet und bedeutet prinzipiell "Ressourcen für Benutzer verfügbar machen". lesen

Was genau ist ein Flash-Speicher?

Definition

Was genau ist ein Flash-Speicher?

Der Flash-Speicher, häufig auch NAND-Flash genannt ist ein nicht flüchtiger Halbleiterspeicher, der intern in Speicherblöcken von 4, 8 oder 16 KByte organisiert ist, die blockweise gelöscht und neu programmiert werden können. lesen

Was ist LTO oder offenes Bandformat?

Definition

Was ist LTO oder offenes Bandformat?

Linear Tape-Open (LTO) ist eine Bandspeichertechnologie mit „offenem Format“, die gemeinsam von Hewlett-Packard (HP), IBM und Seagate-Certance (ab 2004: durch Quantum ersetzt) entwickelt wurde. Kern der Basis- Entwicklung bei LTO ist die Definition eines Referenzbandes, das die Messlatte für die kompatible Produktentwicklung ist. lesen

Was sagt mir die Gleichung RPO=0?

Definition

Was sagt mir die Gleichung RPO=0?

In der Informationstechnik hegt man das Ideal des unterbrechungsfreien Betriebs. Und wenn man das nicht sicherstellen kann, sollen wenigstens keine Daten verlorengehen. Ersteres wird gerne als RTO, letzteres als RPO bezeichnet. lesen

CIFS-Netzwerkprotokoll einfach erklärt

Definition

CIFS-Netzwerkprotokoll einfach erklärt

Das Common Internet File System ist ein Netzwerkprotokoll für den Remote File-Access, den Dateizugriff über Netzwerkverbindungen. Dieser Industriestandard sieht vor, dass lokal gespeicherte Dateien von entfernten Computern geöffnet werden können, wenn eine Netzwerkfreigabe existiert. lesen

Was ist ein logisches Laufwerk?

Definition

Was ist ein logisches Laufwerk?

Der Begriff LUN stammt ursprünglich aus dem Umfeld der SCSI-Nomenklatur. Dort bezeichnet die Logical Unit Number die dezidierte Festplatten-Adressierung am SCSI-Bus. Inzwischen ist die LUN die Kurzbezeichnung für eine logische Festplatte respektive ein logisches Laufwerk oder besser weil allgemeiner für ein logisches Volumen. lesen