Benchmark-Studie

Virtual Desktops wirtschaftlicher umsetzen

Bereitgestellt von: DataCore Software GmbH

In einer virtuellen Desktop-Infrastruktur (VDI) liegen die Hardware-Kosten pro Desktop unter 35 US-Dollar, die Systemgesamtkosten für Hard- und Software bei unter 70 US-Dollar.

Allen Ergebnissen der DataCore-Studie liegt der Virtual Session Indexer (VSI) von Login Consultants, dem Quasi-Standard, zugrunde. Während in früheren Kalkulationen tausende vDesktops vorausgesetzt wurden, um die hohen Kosten für SAN-basierte Storage-Hardware zu amortisieren, beruhen die Ergebnisse des DataCore-Benchmarking auf einer realitätsnahen Konfiguration mit 220 vDesktops. Selbst hier sind die Kosten pro vDesktop um das zehnfache günstiger als in bislang herangezogenen Großumgebungen.
 
Die Ergebnisse basieren der Portabilität der Software-basierten Speichervirtualisierung von DataCore. DataCore kann dabei die gleiche Hardware nutzen und auch auf Hypervisoren und vDesktops-Anwendungen installiert werden. Dadurch kann die DataCore Software auf der Server-Hardware auf einer virtuellen Maschine (VM)  koexistieren oder auf einer Vielzahl von physischen Servern laufen. Damit liefert erst der Software-Ansatz die notwendige Agilität und die wirtschaftlichen Vorteile, um die Desktop- (oder Server-)Virtualisierung effizient umzusetzen.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 31.08.11 | DataCore Software GmbH

Anbieter des Whitepapers

DataCore Software GmbH

Bahnhofstr. 18
85774 Unterföhring
Deutschland

Telefon: +49 (0)89 4613570-0
Telefax: +49 (0)89 4613570-90