Cloud-Management-Plattform

VMware präsentiert vRealize Suite 7

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

VMware bündelt in vRealize die Lösungen Operations 6.2, Log Insight 3.3, Automation 7 und Business for Cloud 7.
VMware bündelt in vRealize die Lösungen Operations 6.2, Log Insight 3.3, Automation 7 und Business for Cloud 7. (Bild: VMware)

VMware aktualisiert die vRealize Suite. Das mit Versionsnummer 7 ausgelieferte Softwarebundle für Cloud-Management bietet neben neuen Komponenten auch portable Lizenzen und ist als preislich angepasstes Einstiegspaket zu haben.

Mit der „vRealize Suite 7“ will VMware Unternehmen eine umfassende hybride Cloud-Management-Plattform liefern, die den Digitalisierung und den Wechsel zu hybrid Cloud beschleunigt. Aktualisierte Komponenten und ein überarbeitetes Lizenzmodell sollen Unternehmen helfen, den IT-Betrieb zu optimieren und IT-Services besser als bisher bereitzustellen. Zum jetzt angekündigten Paket gehören laut VMware neue und bereits erhältliche Produktversionen.

Im Detail listet der Hersteller folgende Lösungen:

  • VMware vRealize Operations 6.2 – VMware vRealize Operations 6.2 baue auf den intelligenten Arbeitslastverteilungsfunktionen auf, die im 3. Quartal 2015 eingeführt wurden, um Zeit zu sparen und gleichzeitig die Applikations- und Infrastrukturleistung zu steigern. Mit VMware vRealize Operations 6.2 würden neue intelligente Funktionen zur Arbeitslastverteilung eingeführt, darunter eine enge Einbindung in VMware vSphere Distributed Resource Scheduler (DRS).
  • VMware vRealize Log Insight 3.3 – VMware vRealize Log Insight 3.3 biete eine Reihe von Backend- sowie operativen Verbesserungen. Mit dieser Version wird das Simple Query-API eingeführt, für eine einfache Integration in bestehende Prozesse und zur Unterstützung von Web Hooks, wodurch externe Applikationen integriert werden können.
  • VMware vRealize Automation 7 – VMware vRealize Automation 7 bietet einheitliche Service-Blueprint-Funktionen, welche die Bereitstellung integrierter Multi-Tier-Applikationen durch anwendungszentriertes Networking und Sicherheitseinstellungen in den Clouds vereinfachten und beschleunigten.
  • VMware vRealize Business for Cloud 7 – VMware vRealize Business for Cloud 7 (ehemals vRealize Business Standard Edition) erhöhe die Transparenz und Kontrolle über die Kosten und die Qualität von IT-Services auf lokalen Servern oder in der Public Cloud.

Abgespeckte Standard Edition zum Einstiegspreis

Eine PLU entspricht einer vSphere-CPU oder 15 nicht-vSphere OSIs (Operating System Instances).
Eine PLU entspricht einer vSphere-CPU oder 15 nicht-vSphere OSIs (Operating System Instances). (Bild: VMware)

VMware bietet die vRealize Suite künftig auch als abgespeckte Standard Edition an. Das Paket beinhalte alle nötigen Funktionen für ein intelligentes operatives Management der IT-Infrastruktur. Anwender erhalten demnach Analysen für die Zustands-, Performance- und Kapazitätsverwaltung in allen Infrastrukturbereichen einer heterogenen Hybrid Cloud sowie Protokollanalysefunktionen.

Die aufbauenden Advanced- und Enterprise-Editionen liefern zusätzlich Funktionen für Infrastruktur-Automatisierung respektive Applikations-Automatisierung und -Monitoring (siehe Illustration).

Portable Licensing Unit (PLU)

Mit dem Modell der Portable Licensing Unit – kurz: PLU – sollen Kunden Arbeitslasten zudem flexibel verwalten. Ganz gleich ob mit VMware vSphere, externen Hypervisoren, physischen Servern oder Public Clouds (vCloud Air, AWS, Microsoft Azure): Lizenzen müssen nicht geändert oder umgewandelt werden.

Preise und Verfügbarkeit

VMware vRealize Operations 6.2 ist bereits erhältlich. VMware vRealize Suite 7 und VMware vRealize Log Insight 3.3 sollen noch im 1. Quartal 2016 lieferbar sein. Die VMware vRealize Suite 7 wird in drei Editionen erhältlich sein: Standard (3.745 US-Dollar pro PLU), Advanced (6.245 US-Dollar pro PLU) und Enterprise (7.745 US-Dollar pro PLU).

Weitere Neuheiten: VMware Workspace One, Horizon Air und Updates für VirtualSAN

Im Rahmen eines Neujahrs-Empfangs hat VMware neben der vRealize Suite noch eine Reihe weiterer Lösungen vorgestellt, darunter eine neue Unternehmensplattform namens Workspace One sowie Storage-Updates als Part einer neuen „Next-Generation Hyper-Converged Software“ (HCS).

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43883358 / Virtuelle Systeme)