SAS- und NVMe-SSDs sowie Helium-HDDs

Western Digital bringt Festplatten und SSDs für Rechenzentren

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Western Digital hat neue SSDs und Festplatten angekündigt.
Western Digital hat neue SSDs und Festplatten angekündigt. (Bild: Western Digital)

Speicherspezialist Western Digital erweitert sein Angebot an Laufwerken um die SSDs Ultrastar SN200 und SS200 sowie die Helium-basierte Festplatte Ultrastar He12 mit 12 Terabyte Kapazität.

Bei der Ultrastar SN200 handelt es sich um Western Digitals neue NVMe-SSD-Serie. Die SSDs sind kompatibel zu PCIe Gen 3 und NVMe 1.2. Laut dem Hersteller erreichen die Flash-Laufwerke bis zu 560.000 4-KiB-IOPS bei zufälligen Lese- und Schreibzugriffen im 70/30-Mix. Western Digital bietet die SN200-Serie in Kapazitäten von 800 Gigabyte bis 7,68 Terabyte an.

Die SSDs sind in den Baugrößen 2,5-Zoll-SFF und HH-HL AIC („halbhoch, halblang“) erhältlich. Gegenüber der letzten NVMe-konformen SSD-Generation des Herstellers erreichen die neuen SSDs bis zu 100 Prozent höhere Leistung bei sequentiellen Lesezugriffen. Bei zufälligen Lesezugriffen arbeiten die Laufwerke um bis zu 61 Prozent schneller. Die SN200-SSDs kommen voraussichtlich im ersten Quartal 2017 auf den Markt.

SAS-Enterprise-SSD vorgestellt

Neu angekündigt wurde außerdem die Ultrastar SS200, eine Enterprise-SAS-SSD mit 12 Gb/s. Sie soll besonders niedrige Latenzen und hohe Ausdauer bieten und ist in erster Linie für den Einsatz in Rechenzentren konzipiert. Western Digital kündigte Varianten mit Speicherkapazitäten zwischen 400 Gigabyte und 7,68 Terabyte an.

Die SS200 erreicht Lesegeschwindigkeiten von bis zu 1.800 MB/s sequentiell sowie bis zu 250.000 4-KiB-IOPS bei zufälligen Zugriffen. Die sequentielle Schreibgeschwindigkeit liegt bei bis zu 1.000 MB/s. Western Digital bietet die SSD in zwei Endurance-Klassen an, die einen oder drei vollständige Wiederbeschreibvorgänge pro Tag (DWPD) ermöglichen. Für Datensicherheit sorgen Optionen für sofortiges sicheres Löschen (ISE) und Selbstverschlüsselung (SED) mit TCG Enterprise. Auch die SS200-Serie soll im ersten Quartal 2017 verfügbar sein.

Kapazitätsstarke Festplatte

Western Digital kündigte außerdem die Ultrastar He12 an. Die Helium-basierte 3,5-Zoll-Festplatte setzt auf acht Magnetscheiben mit PMR-Technik und bietet 12 Terabyte Speicherkapazität. Das Laufwerk ist wahlweise mit SATA- oder SAS-Schnittstelle erhältlich. Die He12-HDDs sind selbstverschlüsselnd, unterstützen IES und erreichen eine MTBF von 2,5 Millionen Stunden.

Western Digital kündige zudem an, die He12-Plattform erweitern zu wollen. Mit Hilfe der SMR-Technik soll eine 14-Terabyte-Variante des Laufwerks realisiert werden. Die Ultrastar He12 wird derzeit bei ausgewählten OEMs erprobt und wird im Laufe des ersten Halbjahres 2017 allgemein verfügbar werden. Die 14-Terabyte-Variante soll Mitte 2017 folgen.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44434359 / Halbleiterspeicher)