Suchen

ADVA-Modul unterstützt Gen-5-Fibre-Channel-Technologie von Brocade 16-Gbps-Fibre-Channel über WDM-Netze

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Das ADVA-16-GBit/s-FC-Modul hat die Interoperabilitäts-Tests als Teil des Brocade-Gen-5-Fibre-Channel-Programms bestanden und soll Unternehmen beim Ausbau von High-Density-Server-Virtualisierung, Cloud-Architekturen und Datensicherungsanwendungen unterstützen.

Firma zum Thema

ADVA erweitert seine FSP-3000-Plattform mit einem 16-GBit/s-FC-Modul gemäß den Brocade-Gen-5-Fibre-Channel-Qualifikationskriterien.
ADVA erweitert seine FSP-3000-Plattform mit einem 16-GBit/s-FC-Modul gemäß den Brocade-Gen-5-Fibre-Channel-Qualifikationskriterien.
(Bild: ADVA Optical Networking)

Nach Angaben von ADVA Optical Networking ist das 16-GBit/s-FC-Modul (4WCE/16G) der FSP-3000-Plattform des Herstellers das erste Übertragungsmodul in der Kommunikationsindustrie, das die Qualifikation des Brocade-Gen-5-Fibre-Channel-Programms erfolgreich durchlaufen hat. Das Modul ist allgemein verfügbar und wird ADVA zufolge bereits von einer Reihe von Unternehmen aus der Finanzbranche eingesetzt.

Die Übertragung von 16 GBit/s FC über Wavelength-Division-Multiplexing (WDM)-Netze soll es Unternehmen ermöglichen, Daten über immer größere Entfernungen zu übertragen. Dies sei ein entscheidendes Element in der Business-Continuity- und Disaster-Recovery-Planung. Das 16-GBit/s-FC-Modul unterstützt nach Angaben von ADVA alle Brocade-Gen-5-FC-Funktionen, ermöglicht die nahtlose und unterbrechungsfreie Erweiterung aktueller 8-GBit/s-FC-Implementierungen und bietet die kürzeste Latenzzeit auf dem Markt.

Analysten erwarten, dass FC mit der Migration zu 16 GBit/s zunehmend Marktanteile gewinnen wird. Die Dell'Oro Group prognostiziert, dass 16 GBit/s FC bereits Mitte 2013 das Volumen von 8 GBit/s FC überschreiten wird. 16GBit/s FC sei oft ein wesentliches Element in hochverfügbaren Netzen und durchgehend virtualisierten Umgebungen und wichtig für Unternehmen, die schnell wachsende Datenmengen bei immer höheren Geschwindigkeiten übertragen müssen.

(ID:40266500)