Auszug aus dem IBM Storage System Kompendium

2006 bis 2010 – die Epoche der Server-basierenden Speichersysteme und der Speichervirtualisierung, Teil 14

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Jede Kassette wird zum Laufwerk geführt

Damit ist der Greifer immer in der Lage, jede Kassette auf Anforderung zum Laufwerk zu bringen. Einfach faszinierend, wie sich mit Ideen ganz neue Dinge umsetzen lassen. Die Grafik in der Bildergalerie zeigt im Überblick das komplette Library-Angebot der IBM im Jahr 2009/ 2010, von der Mini-Library TS2900 bis zur Highend-Library TS3500. TS2900 und TS3400 sind IBM-Eigenentwicklungen und werden von der Firma NEC als OEM-Produkt für IBM produziert. Die Einstiegslösungen TS3100 und TS3200 kommen von der Firma BDT und werden als IBM-Logo-Produkte vertrieben. Als Midrange-Library für LTO-Laufwerke hat die IBM die TS3310 im Portfolio, eine Library, die von Quantum/Adic gebaut wird und per OEM als IBM-Logo-Produkt vetrieben wird.

Quantum vertreibt diese Library als Scalar 500i auch selbst. Der Produktunterschied liegt darin, dass die IBM-TS3310 „End to End“-Path Failover unterstützt. Im Highend-Bereich verwendet die IBM die TS3500, die IBM selbst produziert und konstant weiterentwickelt. Die TS3500 ist derzeit die schnellste Library auf dem Markt und bietet viele Alleinstellungsmerkmale und Vorteile gegenüber vergleichbaren Libraries. Das angebotene Library-Portfolio ist für einen Hersteller/Anbieter einmalig und bietet Tape Automation für alle Anforderungen.

Bildergalerie

Im kommenden Teil: File Virtualisierung und File Area Networks (FAN)

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem IBM-System-Storage-Kompendium. Hier finden Sie das vollständige Kompendium in Form eines Whitepapers.

(ID:2044321)