Suchen

Nachfolger von True Image mit Deduplizierungs-Option Acronis Backup & Recovery 10 sichert physikalische und virtuelle Umgebungen

Redakteur: Philipp Ilsemann

Unter dem neuen Markennamen Backup & Recovery 10 bringt Acronis den Nachfolger der True-Image-Produkte auf den Markt. Die Datensicherungs-Suite gibt es für virtuelle und physikalische Umgebungen, als Workstation sowie für Linux- und Windows-SBS-Umgebungen. Optional können Kunden auch Deduplizierungs- und Universal-Restore-Module erwerben.

Firmen zum Thema

Acronis hat sein Backup-Portfolio runderneuert. Mit Acronis Backup & Recovery 10 launcht der Hersteller heute einen Nachfolger für die bekannten True-Image-Lösungen. Die Produkt-Suite basiert auf der Disk-Imaging- und Bare-Metal-Restore-Technologie von Acronis und soll durch seine hohe Skalierbarkeit auf Tausende von Maschinen nicht nur kleine und mittlere, sondern auch große Unternehmen adressieren.

Im Notfall kann Backup & Recovery 10 laut Hersteller den vollen Betriebszustand eines Systems „innerhalb weniger Minuten“ wiederherstellen, inklusive Betriebssystem, Anwendungen und Einstellungen. Die regelbasierte Verwaltung und Automatisierung von Datensicherung und Recovery erfolgt über eine zentrale Konsole. Die aktuellen Konfigurationen und Systemzustände lassen sich über ein Dashboard einsehen.

Unterstützt werden sowohl physikalische als auch virtuelle Umgebungen. In letzteren lassen sich Backup und Restore wahlweise agentenlos, agentenbasiert oder mit VMware Consolidated Backup (VCB) erledigen. Die Migration von Daten zwischen virtuellen und physikalischen Umgebungen soll nahtlos möglich sein.

Optional erhältlich ist neben einem Universal-Restore-Modul für die Wiederherstellung von Systemen auf abweichender Hardware auch eine Deduplizierungs-Funktion. Mit dem softwarebasierten Modul lassens ich Daten auf Datei- und Blockebene reduzieren und somit Speicherkosten einsparen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr zu den unterschiedlichen Versionen und den Preisen.

(ID:2022513)