Mehr Sicherheit und Intune-Integration

Acronis stellt Access Advanced 7.2 vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Acronis hat Access Advanced 7.2 vorgestellt.
Acronis hat Access Advanced 7.2 vorgestellt. (Bild: Acronis)

Mit Version 7.2 aktualisiert Acronis seine Unternehmenslösung Access Advanced für mobilen Dateizugriff, Sync und Share. Unter anderem eignet sich Lösung nun für die Integration in Microsofts Intune Enterprise Mobility Management Suite.

Zu den Neuerungen der Version 7.2 zählt mehr Sicherheit, Compliance und Komfort bei der Absicherung von Unternehmensressourcen. So gibt es nun eine Web-Vorschau, die ohne das vorherige Herunterladen der Dateien auskommt. So bleiben die Dokumente immer unter Kontrolle der IT. Access Advanced unterstützt nun weitere CMIS-konforme Content-Quellen, darunter CMS-Lösungen wie Alfresco oder EMC Documentum. Weitere Verbesserungen betreffen Zusammenarbeit, Kontrolle und Richtlinien, zudem wurde die Bedienoberfläche auf iOS-basierten Endgeräten optimiert.

Intune-Unterstützung ergänzt

Arconis Advanced Access ist nun auch zur Integration in die Intune Enterprise Mobility Management Suite von Microsoft geeignet. IT-Administratoren sollen dadurch die Installation der Arconis-Lösung einfach verwalten und Richtlinien für Data Protection auf Mobilgeräten einsetzen können. „Die Zusammenarbeit von Microsoft Intune und Acronis Access Advanced ermöglicht mobilen Anwendern Sicherheit bei Dateizugriff und -freigabe durch die Nutzung lokaler Datei- und SharePoint-Bestände, während sie gleichzeitig der IT umfassende Sicherheit, Kontrolle mittels flexibler Richtlinien und Transparenz bei der Verwaltung von Benutzern, Geräten, Apps und Daten bietet“, erklärt Bard Anderson, Corporate Vice President, Enterprise Client & Mobility von Microsoft.

Die Intune-Unterstützung von Access Advanced wurde laut Acronis für die folgenden Szenarien entwickelt:

  • Mobility auch für die komplexesten und anspruchsvollsten Enterprise-Unternehmen einfacher zu machen
  • Unternehmensdaten und Inhalte in den Händen der Anwender zu belassen
  • Intuitive Bedienbarkeit mit Unterstützung aller führender Geräte und Browser zu bieten
  • Die Benutzerverwaltung durch Acronis Policy Engine und Active Directory-Integration zu vereinfachen
  • Microsoft Intune Richtlinie für „Öffnen In“ zu unterstützen, um das Verschieben von Daten in/aus verwalteten Apps zu verwalten (z.B. Microsoft Office Apps)
  • Sicherheit und Compliance beizubehalten, durch selektives Fernlöschen bestimmter Daten und vollständigem Löschen, wenn die Registrierung eines Gerätes bei Intune aufgehoben wird

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43772195 / Daten)