Suchen

1-TB-Festplatte mit biometrischer Zugriffskontrolle AES-Hardware-Kodierung sorgt für automatische Datenverschlüsselung

| Redakteur: Florian Karlstetter

LaCie hat seine SAFE-Festplatten-Reihe um ein Modell mit einem Terabyte Fassungsvermögen erweitert. Ausgestattet mit biometrischem Zugangsschutz und automatischer 128-Bit-AES-Hardware-Verschlüsselung sorgt das USB-/Firewire-Laufwerk für Sicherheit von vertraulichen Daten.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Nachdem der Speichersteller bereits im Frühjahr 2007 ein erstes Modell mit 500 GByte Fassungsvermögen herausbrachte, gibt es nun auch eine 1-TByte-Variante der portablen Speicherlösung. Die Festplatte bietet biometrische Zugangskontrolle per Fingerabruck, ein weiteres Sicherheitsfeature ist eine 128-Bit Hardwareverschlüsselung nach AES (Advanced Encryption Standard), die sämtliche Daten automatisch chiffriert.

Die mobile Speicherlösung lässt sich per Firewire 400, 800 oder über USB 2.0 an einen Computer anschließen und eignet sich sowohl für PC und MAC. Um das Laufwerk beim Verlassen des Arbeitsplatzes zu sperren, genügt eine Berührung des integrierten Sensors. Bei der Rückkehr werden die Daten wieder freigegeben, sobald der Sensor einen autorisierten Fingerabdruck erkennt. Bis zu fünf Benutzerprofile kann die biometrische Zugangskontrolle verwalten.

Als zusätzlichen Schutz bietet der Hersteller optional eine Kettenschlossvorrichtung für die Befestigung am Schreibtisch. So wird dem Datenklau auch auf physischer Ebene ein Riegel vorgeschoben.

Die LaCie d2 SAFE ist derzeit in zwei Varianten erhältlich: 500 GByte für 289 Euro und eine 1-TByte-Version für 589 Euro.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2005978)