Zstor liefert SSD-JBoD für Windows Storage Spaces

AJ248F arbeitet mit Höchstgeschwindigkeit trotz SATA-SSDs

| Autor / Redakteur: Walter Schadhauser / Rainer Graefen

Das Zstor AJ248F nimmt 48 SSD mit 2 TByte Kapazität auf und sorgt durch 16 SAS-3 Schnittstellen im Rechenzentrum für 10 GByte/s schnelle Datentransfers.
Das Zstor AJ248F nimmt 48 SSD mit 2 TByte Kapazität auf und sorgt durch 16 SAS-3 Schnittstellen im Rechenzentrum für 10 GByte/s schnelle Datentransfers. (Zstor)

Speichersysteme mit schnellen SAS-3-Schnittstellen bringen bei den aktuellen Solid-State-Disks die hohen Transfergeschwindigkeiten über das Netzwerke. Damit lassen sich ausfallsichere Systeme konfigurieren oder hochverfügbare Speicherpools für alle Unternehmensserver erstellen.

Open Storage Lieferant Zstor bietet mit dem AJ248F ein All-Flash-Array an, das bis zu 2 Millionen IOPS und Datentransferraten bis zu 10 GByte pro Sekunde liefert.

Mit bis zu 92 TByte auf nur zwei Höheneinheiten eignet sich das SSD-JBOD für den Betrieb in Rechenzentren als zentraler, hoch performanter Datenspeicher.

Hohe Performance durch Databolt-Technik

Die Server-Plattform kann frei und flexibel nach der vorhandenen Infrastruktur und den Performance-Anforderungen ausgewählt werden. Durch den Einsatz moderner SAS-Schnittstellen erfolgt hier die Anbindung des SSD-JBoD an die Hosts über leistungsstarke 12 GBit/s Verbindungen.

Durch den konsequenten Einsatz der LSI/Avago Databolt-Technik erreicht das Zstor AJ248F JBOD eine sehr gute Performance. Dabei werden ein- und ausgehende SAS 12 GBit/s -Datenströme über den LSI/Avago Expander-Chip geleitet, der die hohe Datenrate intern im Databolt-Expander zwischengespeichert und danach auf zwei SATA–Schnittstellen mit je 6 GBit/s verteilt. Damit wird typischerweise ein Performance-Gewinn von bis zu 50 Prozent erreicht.

In der kostengünstigen Version des AJ248F werden Dual-ported SATA-SSDs, die für Datacenter zertifiziert sind, über die SAS-Interfaces integriert. Das Ergebnis: Ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, das mit Leistungsdaten bis zu 2 Millionen IOPS und einer Datenübertragungsrate von bis zu 10 GByte/s auch mit Speichersystemen mithalten kann, die teure SAS-SSDs einsetzen.

Die wichtigsten Merkmale des Zstor AJ248F:

  • 2U Rackmount JBOD 48 Bay SSD System,
  • Hot-swappable, dual ported SATA to SAS-3 Drive Carrier,
  • Unterstützt bis zu 48x Data Center SSDs mit jeweils bis zu 1.920 GB Kapazität,
  • 16x 12 GBit/s SAS-3 Schnittstellen,
  • Interne 12 GBit/s SAS-3 Architektur mit intelligenter Databolt-Technik.

Das Zstor AJ248F wurde auf Grund seiner technischen Parameter von Microsoft positiv bewertet und für den Einsatz unter Windows Server 2012 R2 und insbesondere für Storage Spaces zertifiziert. Als "Shared Storage" fungiert hier der leistungsstarke SSD-Speicher als zentrales System z. B. für Scale-Out-File-Server (SoFS) oder es wird in einem hoch verfügbaren Windows Server Cluster Verbund eingesetzt.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43752108 / Halbleiterspeicher)