Suchen

Machine Learning Alibaba plant Quantencomputer und KI-Chips

Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba plant, in den kommenden Jahren massiv in die eigene Hardware zu investieren. Angedacht sind unter anderem ein eigener Quantencomputer sowie selbstentwickelte KI-Chips.

Der chinesische Konzern Alibaba ist auf Expansionskurs: Künftig sollen Quantencomputer und KI-Chips entwickelt werden.
Der chinesische Konzern Alibaba ist auf Expansionskurs: Künftig sollen Quantencomputer und KI-Chips entwickelt werden.
(Bild: gemeinfrei - Pixabay / CC0 )

Die Alibaba Group hat im Rahmen ihrer Cloud Computing Conference im chinesischen Hangzhou ihre Entwicklungs-Roadmap für die nächsten fünf Jahre vorgestellt. Auf der viertägigen Konferenz kündigte der chinesische Onlineversandhändler einen eigenen Quantencomputer sowie selbstentwickelte KI-Chips an.

Wie Alibaba mitteilte, arbeitet ein Hardware-Team bereits an einem eigenen Quantenprozessor. Weiterhin werde die Quantenentwicklung vorangetrieben: Die Alibaba DAMO Academy, Alibabas weltweite Forschungs- und Technologieinitiative, baut Cloud-zugängliche, quantenklassische heterogene Systeme, um Quantenrechenleistung als Utility zur Verfügung zu stellen. Außerdem erforscht sie superschnelle, quantenklassische Hybridalgorithmen, um grundlegende Probleme zum Beispiel des Machine Learning oder physikalischer Simulationen zu lösen.

Entwicklung eigener KI-Chips

Zudem plant Alibaba nach eigenen Angaben, im zweiten Halbjahr 2019 seinen ersten selbst entwickelten KI-Inferenz-Chip auf den Markt zu bringen. Dieser sei insbesondere für Bereiche wie autonomes Fahren, Smart Cities und Logistik relevant. Außerdem will die Academy ihre Entwicklung von KI-Chips für Trainings in der Cloud und IoT-Anwendungen verstärken. Ziel soll es sein, eine robuste, cloudbasierte IoT-Infrastruktur zu schaffen, die die Rechenleistung für die Rechenzentren des Unternehmens bereitstellen und zugleich das von Smart Home bis zur intelligenten Logistik reichende IoT-Geschäft voranbringen soll.

Weiter will Alibaba einen Serviceroboter für die Hotellerie bauen. Dieser komme bereits ab Oktober dieses Jahres auf den Markt, heißt es in einer Mitteilung. Der knapp ein Meter große Roboter soll sich mit einem Meter pro Sekunde bewegen, Speisen oder Wäsche ausliefern und mit Gästen per Sprachsteuerung kommunizieren.

* Diesen Beitrag haben wir von unserem Partnerportal Industry of Things übernommen.

(ID:45516163)