Suchen

EMC stellt Softwareupdate XtremIO 3.0 vor All-Flash-Array Powerpaket bis in Petabyte-Dimensionen

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

EMC kündigt ein kostenloses Softwareupgrade für seine All-Flash-Arrays der XtremIO-Serie an. Zu den neuen Features zählt unter anderem eine hundertprozentige Inline-Kompression und damit eine deutliche Erhöhung der nutzbaren Kapazität.

Firmen zum Thema

EMC hat ein Update für seine All-Flash-Arrays der XtremIO-Serie angekündigt.
EMC hat ein Update für seine All-Flash-Arrays der XtremIO-Serie angekündigt.
(EMC)

Speicherspezialist EMC hat eine ganze Reihe neuer Funktionen für seine All-Flash-Arrays der XtremIO-Familie vorgestellt. Sie werden im Rahmen eines kostenlosen Updates auf Version 3.0 des Betriebssystems implementiert. Zusätzlich kündigte der Hersteller eine neue Einstiegskonfiguration namens X-Brick an. Sie verfügt über fünf Terabyte Kapazität, lässt sich mittels zusätzlicher SSDs auf bis zu zehn Terabyte erweitern und bietet alle Datendienste eines Standard-XtremIO-Arrays an.

Snapshot und größere Scale-Out-Cluster

XtremIO-Arrays können ab sofort aus bis zu sechs 20-Terabyte-X-Bricks mit zwölf aktiven Controllern bestehen. Diese Konfiguration schafft laut EMC 50 Prozent mehr Schreib- und Lesevorgänge pro Sekunde (IOPS) und ebenso viel Kapazitätszuwachs bei gleichbleibend niedriger Latenz von weniger als einer Millisekunde.

XtremIO-Snapshots beanspruchen beim ersten Erstellen weder die Leistung und Kapazitätsreserven noch bedürfen sie besonderer Voraussetzungen bei der Ausstattung oder Topologie. Dank der In-Memory-Metadaten-Architektur ist das Aufsetzen von Test- und Entwicklungsumgebungen sofort möglich. High-Performance-Analysen und Reports sind damit ohne Brute-Force-Datenbewegungen erreichbar.

Inline-Kompression integriert

Mit der neuen XtremIO-Version wird eine hundertprozentige Inline-Kompression integriert. Damit vervierfacht sich die nutzbare Kapazität bis in den Petabyte-Bereich. Ebenfalls neu ist die Inline-Data-at-Rest-Verschlüsselung (D@RE), die in sensiblen Bereichen wie Gesundheits- und Finanzwesen sowie Regierungsbehörden gefordert ist.

EMC verbesserte zusätzlich die Leistung von Datenbankanwendungen, bandbreitenintensiven Workloads und das Klonen von virtuellen Maschinen. Auch der Support von Software, Speicher und konvergenten Infrastrukturlösungen von EMC sowie OpenStack-Implementierungen wurde optimiert. XtremIO 3.0 soll im Lauf des dritten Quartals 2014 verfügbar sein.

Aktionsprogramm gestartet

Parallel dazu stellte EMC sein neues XtremIO Xpect More Program vor. Im Rahmen der Aktion wird der Preis des jährlichen Supports für bis zu sieben Jahre festgeschrieben, zudem gibt es eine 3-Jahre-Geld-zurück-Garantie sowie kostenlosen Ersatz von SSDs, die 95 Prozent ihrer Belastungsfähigkeit erreichen.

(ID:42822668)