Mobile-Menu

Automatische Datenverschlüsselung für EBS-Volumes Amazon verschlüsselt Elastic Block Store ohne Aufpreis

Redakteur: Nico Litzel

Speicherung auf Blockebene wird sicherer. Ab sofort können Kunden der Amazon Web Services (AWS) alle auf einen Elastic Block Store (EBS) Volume gespeicherten Daten auf Wunsch mit einer einfachen Einstellung schützen.

Anbieter zum Thema

AWS bietet Kunden ab sofort eine Datenverschlüsselung für das Angebot Amazon Elastic Block Store (EBS).
AWS bietet Kunden ab sofort eine Datenverschlüsselung für das Angebot Amazon Elastic Block Store (EBS).
(Bild: © maxkabakov - Fotolia.com)

Sobald ein Elastic Block Store (EBS) Volume erstellt und einem unterstützen Instanzentyp zugeordnet wird, sind nach Angaben von Amazon Web Services alle Daten, Disk I/Os und Snapshots, die von diesem Volume erstellt werden, automatisch verschlüsselt. Die Verschlüsselung findet dabei direkt auf dem Host Server der EC2-Instanzen (Elastic Cloud Compute) statt, wobei die Daten während der Übertragung von den EC2-Instanzen zum EBS-Speicher verschlüsselt werden.

Die EBS-Verschlüsselung ist ab sofort in allen AWS-Regionen verfügbar und ist mit keinen Mehrkosten verbunden. Weitere Informationen zur neuen Funktion bietet das Unternehmen auf Englisch im AWS Blog.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Data-Storage und -Management

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42716173)