Suchen

HYPER M.2 X16 GEN 4 vorgestellt Asus bietet Adapterkarte für vier NVMe-SSDs an

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Jürgen Ehneß

Mit der HYPER M.2 X16 GEN 4 bietet Asus ab sofort eine PCIe-4.0-Adapterkarte für den Einsatz von bis zu vier NVMe-SSDs an.

Firma zum Thema

Die Asus HYPER M.2 X16 GEN 4 ist ab sofort erhältlich.
Die Asus HYPER M.2 X16 GEN 4 ist ab sofort erhältlich.
(Bild: Asus)

Die neue Adapterkarte HYPER M.2 X16 GEN 4 von Asus wurde speziell für den Einsatz im Zusammenspiel mit den TRX40- und X570-Plattformen von AMD und Intel-Chipsätzen mit RAID-on-CPU-Unterstützung (VROC) entwickelt. Sie bietet vier M.2-Steckplätze, die jeweils 256 Gigabit pro Sekunde an Bandbreite bereitstellen.

Die PCIe-4.0-Karte ist für einen x16-Slot konzipiert. Jedem M.2-Steckplatz stehen ein Datendurchsatz von bis zu 16 Gigatexel pro Sekunde und maximal 14 Watt als Energieversorgung zur Verfügung. Ein zuschaltbarer Aktivlüfter sorgt auch in engen oder vollbestückten Gehäusen für Kühlung. SSDs sollen damit stets auf optimaler Betriebstemperatur gehalten werden, um Thermal Throttling und damit Leistungseinbußen zu vermeiden.

RAID-Arrays erstellen

Die HYPER-M.2-X16-Karte unterstützt NVMe-RAID für AMD-Ryzen-Threadripper-Prozessoren der dritten Generation. CPUs mit Sockel sTRX4 oder AM4 können nicht genutzte PCIe-3.0-Lanes für das Storage-System nutzen, um ein bootfähiges RAID-Array aus mehreren M.2-SSDs zu erstellen. Ein derartiger SSD-Verbund soll laut Asus erhebliche Leistungssteigerungen ermöglichen. Die Adapterkarte ist abwärtskompatibel zu PCIe-3.0-SSDs und unterstützt auch ch SSDs im Verbund mit RAID-on-CPU-Modellen.

Preis und Verfügbarkeit

Asus bietet die HYPER M.2 X16 Gen 4 ab sofort für 65 Euro in Deutschland und Österreich an.

(ID:46534882)