Suchen

Deduplizierung auf Blockebene für den Time Navigator Atempos Hyperstream Server maximiert die Auslastung von Speichersystemen

| Redakteur: Nico Litzel

Atempo, Anbieter von Datensicherungs- und Archivierungslösungen, erweitert die Backup- und Recovery-Lösung Time Navigator um das Deduplizierungsmodul Hyperstream Server.

Beispielkonfiguration mit Atempo Hyperstream Server in verteilten Umgebungen
Beispielkonfiguration mit Atempo Hyperstream Server in verteilten Umgebungen
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit dem Modul „Atempo Hyperstream Server“ werden Backup-Daten über LAN- oder WAN-Verbindungen mit hoher oder niedriger Bandbreite an einen Speicherserver gesendet. Die Deduplizierung auf Block-Ebene wird dabei laut Atempo sowohl innerhalb einzelner als auch über mehrere Datenströme hinweg ausgeführt. Die Software eliminiert dadurch Redundanzen in den Speichermedien, indem sie identische Datenblöcke auf verschiedenen Systemen erkennt und nur neue oder veränderte Blöcke sichert. So werden sowohl die Speichermenge als auch die erforderliche Netzwerkbandbreite reduziert, verspricht der Hersteller.

Darüber hinaus unterstützt das Modul eine Replizierung auf Block-Level von einer Speichereinheit zu einer anderen, wodurch sowohl eine schnelle lokale Datenwiederherstellung als auch ein Disaster Recovery möglich sind.

Der Hyperstream Server soll ab August zur Verfügung stehen. Kunden, die bereits über eine Volumenlizenzierung für den Time Navigator verfügen, werden laut Atempo die Software ohne weitere Kosten einsetzen können. Inhaber einer Standardlizenz können das Modul für 2.500 Euro für ein Remote Office dazubestellen. In diesem Paket sind ein Hyperstream Server, ein Replizierungsmodul und die Anbindung an einen Ein-Terabyte-Speicher enthalten.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2022400)