WD Caviar Black und WD RE4 mit zwei Terabyte Kapazität Auch Western Digital drängt mit einer RAID-Edition in Server und Speichernetzwerke

Redakteur: Nico Litzel

Western Digital (WD) lässt nichts anbrennen und dem Konkurrenten Hitachi keinen zeitlichen Vorsprung. Gleich für die beiden Produktfamilien WD Caviar Black und WD RE4 kündigt der Festplattenhersteller Festplatten mit zwei Terabyte Kapazität an, Unser Produktvergleich in der Bildergalerie zeigt die Stärken und Schwächen der aktuellen 3,5-Zoll SATA-Festplatten WD Raid Edition (RE4), WD Caviar Black, Hitachi Ultrastar A7K1000, Samsung Spinpoint F3.

Firmen zum Thema

Ab Anfang Oktober im Handel: die Zwei-Terabyte-Disk RE4 von Western Digital mit 7.200 Umdrehungen pro Minute.
Ab Anfang Oktober im Handel: die Zwei-Terabyte-Disk RE4 von Western Digital mit 7.200 Umdrehungen pro Minute.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die für Server, NAS-Systeme und Speichernetzwerke konzipierte WD RE4 2TB und ihr Desktop-Pendant WD Caviar Black 2 TB erzielen 500 Gigabyte pro Platter und sind jeweils mit einem 64-Megabyte-Cache sowie einem Dual-Prozessor für maximale Performance ausgestattet.

Beide Modelle verfügen über einen sogenannten Dual-Aktor: Der Schreib-Lesekopf wird über zwei Aktoren positioniert, wobei der eine das klassische elektromagnetische Prinzip für eine erste Grobeinstellung nutzt und der andere piezoelektrische Bewegungen zur Feinjustierung des Kopfes. Durch die Kombination beider Verfahren erhöht sich die Genauigkeit und somit die Performance in Umgebungen mit hohen Vibrationen, verspricht der Hersteller. Zudem verkürzen sich Western Digital zufolge signifikant die Suchzeiten.

Beide Disks hat Western Digital darüber hinaus mit bereits von früheren Modellen bekannten Funktionen wie „Intelliseek“ (Berechnung der optimalen Suchgeschwindigkeit für einen geringeren Geräuschpegel, für weniger Stromverbrauch und geringere Vibrationen) und „Stabletrac“ ausgestattet.

Stabletrac bedeutet, dass der Motor an beiden Enden befestigt ist, um systembedingte Schwingungen zu reduzieren und die Platten zu stabilisieren. Abgerundet werden die Zwei-Terabyte-Modelle durch die „Notouch Ramp Load Technology“, die gewährleistet, dass der Schreib-Lesekopf niemals die Disk berührt. Dadurch verringert sich der Verschleiß des Schreib-Lesekopfes und die Disks ist beim Transport besser geschützt.

Zusatzfunktionen der WD RE4

Die für den Einsatz in Servern, NAS-Systemen und Speichernetzwerken gedachten WD-RE4-Festplatten bieten eine mittlere störungsfreie Zeit von 1,2 Millionen Stunden und sind mit Zusatzfunktionen wie „Active Power Save“ und der „RAFF“-Technik des Herstellers ausgestattet, mit der lineare und Drehschwingungen in Echtzeit ausgeglichen werden.

Native Command Queuing, eine dynamische Flughöhenanpassung der dritten Generation sowie eine zeitlich begrenzte Fehlerbehebung (TLER) runden den Funktionsumfang ab.

Die WD Caviar Black 2 TB (Modellnummer WD2001FASS) soll im Laufe des Monats für rund 270 Euro im Fachhandel erhältlich sein. Die Enterprise-Variante WD RE4 (Modell WD2003FYYS) steht derzeit OEMs zur Qualifikation zur Verfügung und soll Anfang Oktober in den Handel kommen. Auf beide Modelle gewährt Western Digital fünf Jahre Garantie.

(ID:2040912)