Suchen

Onaro erweitert SANscreen-Suite um Capacity und Provisioning Manager Automation im Rechenzentrum soll Wirtschaftlichkeit erhöhen

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Hersteller Onaro hat seine SANscreen-Suite um die Module Capacity Manager 1.0 und Provisioning Manager 1.0 erweitert. Zudem verfügt das Modul Service Assurance jetzt über ein Application Dashboard, das den Status der Speicheranwendungen im SAN darstellt. Mit den Automatisierungslösungen sollen Administratoren ihre Speicher effektiver auslasten und übersichtlicher verwalten können.

Onaro vereinfacht das SAN-Management in Rechenzentren großer Unternehmen.
Onaro vereinfacht das SAN-Management in Rechenzentren großer Unternehmen.
( Archiv: Vogel Business Media )

In großen Unternehmen fließt bis zu 45 Prozent des Infrastruktur-Budgets in Speicherlösungen, erklärt Onaro. Diese sollen sich mit der SANscreen-Suite des Herstellers einfacher verwalten und effektiver nutzen lassen. Onaro setzt dabei auf Automatisierungsprozesse, die bei der Verwaltung von Servern und Netzwerken bereits gang und gäbe sind.

Der jetzt vorgestellte Capacity Manager 1.0 richtet sich an Betreiber großer und verteilter Rechenzentren. Mit einer unüberschaubaren Zahl an Switches, Arrays und Hosts verschiedener Hersteller seien diese nur schwer händisch zu verwalten. Das soll sich mit dem Capacitiy Manager ändern, verspricht Onaro. Die Lösung liefert in Echtzeit Speicherdaten, sortiert nach Rechenzentrum, Tier oder Abteilung. Zudem verwaltet die Anwendung automatisiert komplexe Tier-Systeme.

Schnelleres Provisioning

Mit dem Provisioning Manager 1.0 sollen Unternehmen für Applikationen verfügbare Speicherkapazitäten schneller finden und zuordnen können: Die Zeit für Provisioning soll sich so um ein Fünftel verringern. Bei der vorzuhaltenden Standby-Kapazität verspricht der Hersteller Einsparungen von 30 Prozent. In einem typischen Unternehmensrechenzentrum mit 800 Terabyte Kapazität und 2.000 Switch-Ports vergeude bereits ein ungenutztes Prozent Speicherplatz ein Investitionsvolumen von 100.000 US-Dollar, rechnet Onaro vor.

Neben den komplett neu entwickelten Lösungen hat Onaro auch an der bereits bestehende SANscreen Service Assurance gefeilt. Ein integriertes Application Dashboard soll IT-Verantwortlichen und Support-Teams einen Überblick über den aktuellen Status der Speicherinfrastruktur liefern.

Die Onaro-Lösungen sind ab sofort verfügbar und werden in Deutschland von Hitachi Data Systems vertrieben. Capacity Manager 1.0 und Provisioning Manager 1.0 sind ab 283 Euro pro Terabyte zu haben, Service Assurance 4.0 kostet ab 176 Euro pro Port.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2008083)