Umfrage: Acht Antworten von EMC zu Speichersystemen für den Mittelstand „Automatisches Tiering wird immer wichtiger“

Redakteur: Nico Litzel

Storage-Insider.de sprach mit Mika Kotro, Product Marketing Manager bei EMC, über Speichersysteme für den Mittelstand.

Firmen zum Thema

Weitere Umfrage-Ergebnisse finden Sie hier: Hersteller-Umfrage 2011 zu Speichersysteme für den Mittelstand

Storage-Insider.de: Mit welchem Midrange-System aus Ihrem Portfolio machen Sie den größten Umsatz?

Kotro: Bisher waren das Unified-Systeme der NS-Serie. Jetzt ist das Portfolio um die VNX-Serie erweitert worden und wir rechnen mit einem hohen Absatz in diesem Segment.

Storage-Insider.de:

Storage-Insider.de: Auf welche Funktionen legen die Anwender bei einer Anschaffung besonderen Wert?

Kotro: Die nutzbare Kapazität steht für die Anwender immer noch ganz weit oben. Als selbstverständlich werden Skalierbarkeit, Redundanz und eine ausreichende Performance vorausgesetzt. Das automatische Tiering wird seit seiner Einführung allerdings immer wichtiger.

Storage-Insider.de: Auf welche Speicherfunktionen sollten Anwender bei ihrem Speichersystemen achten, wenn sie viele virtuelle Maschinen betreiben wollen?

Kotro: Wichtig ist die Integration des Speichersystems in die virtuelle Umgebung, also die Verwaltbarkeit des Speichersystems über die Management-Oberfläche der virtuellen Welt, als auch die Sicht auf die virtuellen Maschinen aus der Speicher-Management-Oberfläche heraus.

Storage-Insider.de: Warum muss das Management von Speichersystemen einfacher werden?

Kotro: Das Management von Speichersystemen muss dort einfacher werden, wo die Expertise bei den Administratoren nicht so stark vorhanden ist, also gerade bei kleineren und mittelgroßen Unternehmen. In Großkonzernen kann man dediziert Mitarbeiter für die Speicherverwaltung abstellen und somit auch die größte Effizienz aus den Systemen gewinnen. In kleineren Unternehmen müssen die Systeme die Anwender dabei unterstützen, die größtmögliche Effizienz zu erreichen.

Storage-Insider.de: Warum wird das Speichern von Daten immer billiger?

Kotro: Der erste Grund ist ganz simpel: Der Technologiefortschritt bei den Festplatten erlaubt es, immer mehr Daten mit demselben Material- und Herstellungsaufwand zu speichern. Des Weiteren stehen immer leistungsstärkere Controller zur Verfügung.

Storage-Insider.de: Ist Unified Storage der Weg zu einem einfacheren Management oder ist ein zentraler Speicherpool mit NAS-Gateways eine bessere Alternative?

Kotro: Unified Storage ist mehr als ein zentraler Speicherpool mit einem NAS-Gateway. In modernen Systemen wird in der Management-Oberfläche, wenn überhaupt, kein großer Unterschied gemacht, ob es sich um den NAS- oder SAN-Teil handelt.

Storage-Insider.de: Wenn sich das Management und Speichern in der Cloud durchsetzt, brauchen wir dann noch überhaupt Speicher für den Mittelstand?

Kotro: Das Speichern von Daten in der Cloud macht nur dann Sinn, wenn es wirtschaftlich rentabel ist und die Antwortzeiten für die Anwendungen akzeptabel sind. Deshalb wird es immer noch Speichersysteme auch für den Mittelstand geben.

Storage-Insider.de: Haben Sie schon Kunden, die produktive Daten, eine Datensicherung oder die Archivierung von Daten in der Cloud praktizieren?

Kotro: Viele Unternehmen haben bereits eine Private-Cloud-Infrastruktur aufgebaut, in der die Produktion betrieben wird, oder bauen diese gerade. Datensicherung und Archivierung sind Felder, die auch die Cloud nutzen. Hier haben wir mit dem Backup-Dienst Mozy bereits Millionen von Nutzern.

(ID:2049555)