Suchen

Automatische Backups übers Netzwerk oder Internet ausführen Backup-Netzwerk einrichten und verwalten mit LogMeIn Backup

| Redakteur: Florian Karlstetter

LogMeIn hat seine Remote-Backup-Funktionen erweitert. So ist es nun möglich, inkrementelle Datensicherungen durchzuführen und differentielle Backups anzulegen. Auf diese Weise lassen sich ausgewählte Dateien und Ordner auf definierten PCs speichern und die zu übertragenden Datenmengen dabei spürbar reduzieren.

Firma zum Thema

LogMeIn Backup ermöglicht Datensicherungen komfortabel über das Internet.
LogMeIn Backup ermöglicht Datensicherungen komfortabel über das Internet.
( Archiv: Vogel Business Media )

Bei LogMeIn handelt es sich um einen Fernzugriffsdienst, mit dem man über das Internet auf PCs zugreifen und diese steuern oder verwalten kann. Zusätzlich bietet der Hersteller einige Erweiterungen an, darunter auch LogMeIn Backup. Die Software baut ein virtuelles Netzwerk zum Ausführen von Datenbackups auf und richtet den benötigten Speicherplatz auf einem dafür vorgesehenen PC ein. Dieser befindet sich wahlweise im Netzwerk oder kann auch über das Internet angebunden werden.

Nach der Auswahl der zu sichernden Daten und Ordner startet LogMeIn Backup vollautomatisch den Backupvorgang, optional können auch individuelle Zeitintervalle eingestellt werden. Um den Zeitaufwand und die zu übertragende Datenmenge möglichst gering zu halten, unterstützt die aktuelle Version von LogMeIn Backup auch inkrementelle Backups. Das bedeutet, dass nur die jeweils veränderten oder neu hinzugekommenen Daten in den Backup-Prozess miteinbezogen werden.

Seit kurzem können Administratoren auch festlegen, wie viel Bandbreite eine Backup-Session in Anspruch nehmen darf. So können Performance-Einbußen beim gleichzeitigen Arbeiten am PC vermieden werden. Darüber hinaus lassen sich Backup-Vorgänge bei Bedarf anhalten, um sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzunehmen.

„Der Nutzer kann bei LogMeIn Backup frei wählen, ob er seine Dateien lokal oder auf einem entfernten Speicher-Server, beispielsweise im Rechenzentrum seines Systemhauses, sichert“, erläutert Michael Simon, CEO von LogMeIn. „Für IT-Dienstleister ergeben sich damit interessante Verdienstmöglichkeiten. Natürlich werden alle Daten verschlüsselt übertragen und können zusätzlich mit einem Passwort versehen werden, sodass der Benutzer die volle Kontrolle über das Backup behält.“

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2009272)