Suchen

SMB Data Protection Pack von Vizioncore als Erweiterung für VMware vSphere Essentials Backup und Recovery für virtuelle Infrastrukturen

| Redakteur: Florian Karlstetter

Mit dem SMB Data Protection Pack von Vizioncore lässt sich die Virtualisierungsplattform VMware vSphere Essentials um wichtige Funktionen erweitern. Das Paket besteht aus der Backup- und Recovery-Lösung vRanger Pro und vControl, dem Management-Werkzeug zur Erstellung und Verwaltung virtueller Maschinen. Optional kann das Bundle auch durch vReplicator für Disaster Recovery ergänzt werden.

Firma zum Thema

Vizioncore bietet mit dem SMB Data Protection Pack nützliche Erweiterungen für VMware vSphere Essentials.
Vizioncore bietet mit dem SMB Data Protection Pack nützliche Erweiterungen für VMware vSphere Essentials.
( Archiv: Vogel Business Media )

VMware hat mit vSphere Essentials eine vergleichsweise günstige Virtualisierungs-Plattform im Angebot. Allerdings muss man bei dieser Variante auf nützliche Add-ons wie Backup und Recovery und erweiterte Managementfunktionen verzichten. Aus diesem Grund hat Vizioncore nun ein spezielles Bundle geschnürt, das sich vor allem für kleinere Installationen im SMB-Umfeld eignet.

Das SMB Data Protection Pack besteht primär aus den Lösungen vRanger Pro und vControl, kann aber auch um vReplicator für erweiterte Disaster Recovery-Szenarien ergänzt werden.

vRanger Pro erweitert die Virtualisierungsplattform VMware vSphere Essentials um komfortable Datensicherungs- und Wiederherstellungswerkzeuge. Die vor kurzem vorgestellte Version 4.0 von vRanger Pro DPP zeichnet sich vor allem durch eine hohe Performance aus. So können dank der neuen Direct-to-Target-Architektur Backup-Zeiten spürbar reduziert werden. Möglich wird dies, da sämtliche Aktivitäten durch einen direkten Austausch zwischen Hosts und Ziellaufwerken durchgeführt werden – spezielle Middleware-Proxies oder Agenten werden nicht benötigt.

Zweiter Bestandteil des SMB Data Protection Pack ist vControl, eine Management-Lösung für virtuelle Maschinen. Mit vControl lassen sich virtuelle Maschinen nicht nur komfortabel erstellen und implementieren, auch sind automatische Restarts von VMs möglich.

Optionale Komponente: vReplicator

Optional lässt sich das SMB Data Protection Pack auch um vReplicator ergänzen. Mit der Host-level Replikations-Lösung können virtuelle Maschinen unter VMware inklusive aller Konfigurationseinstellungen auf unterschiedliche Hardware repliziert werden. vReplicator kann virtuelle Maschinen selektiv von vielen Hosts auf einen Host replizieren und muss lediglich auf einem zentralen Server installiert werden. Dadurch können Lizenzkosten sowie Kosten für Verwaltung und Wartung, wie sie bei Agent-basierten Lösungen anfallen, eingespart werden.

Roger Baskerville, Vice President of Sales, EMEA bei Vizioncore ist ein ausgewiesener Experte in Sachen Virtualisierung. (Archiv: Vogel Business Media)

Im Gespräch mit DataCenter-Insider erläutert Roger Baskerville, Vice President bei Vizioncore: „Mit dem SMB Pack adressieren wir vor allem kleine und mittelständische Unternehmen. Diese haben diesselben Ansprüche an Sicherheit und High Availability wie Großunternehmen, oftmals fehlt es aber an den finanziellen Mitteln, um diese auch umsetzen zu können. Mit dem SMB Data Protection Pack bieten wir nun eine All-in-One-Lösung an, die durchaus mit Enterprise-Lösungen vergleichbar ist – und dies zu einem vergleichsweise günstigen Preis.

Lizenzierung und Preise

Beim Erwerb des SMB Data Protection Pack erhalten Kunden eine Lizenz für sechs CPU-Sockets – wie bei VMware vSphere Essentials auch. Das primäre Bundle, bestehend aus vRanger Pro 4.0 DPP und vControl kostet 1.600 US-Dollar, entscheidet man sich zusätzlich auch für vReplicator schlägt die Lösung mit 2.000 US-Dollar zu Buche. Im Preis inbegriffen ist ein Support-Vertrag für die Dauer eines Jahres.

(ID:2040065)