Suchen

Backup und Restore auf Open-Source-Basis Bacula Enterprise Edition 4.0 geht an den Start

Redakteur: Nico Litzel

Bacula Systems hat die quelloffene Backup- und Restore-Lösung Bacula Enterprise Edition aktualisiert. Version 4.0 bietet zahlreiche Verbesserungen bei der Skalierbarkeit und der Datenverifikation.

Firmen zum Thema

Version 4.0 der quelloffenen Backup- und Restore-Lösung Bacula Enterprise Edition bietet unter anderem ein webbasierendes Mnitoring- und Management-Tool.
Version 4.0 der quelloffenen Backup- und Restore-Lösung Bacula Enterprise Edition bietet unter anderem ein webbasierendes Mnitoring- und Management-Tool.
( Archiv: Vogel Business Media )

Version 4.0 der Open-Source-Backup- und Restore-Lösung für den Unternehmenseinsatz bietet nach Angaben von Bacula Systems erstmals Datensicherungsfunktionen, die sonst nur bei den Anbietern von proprietären Lösungen zu finden sind. Damit setze das Unternehmen seine Strategie fort, eine hoch skalierbare, moderne und quelloffene Backup- und Restore-Lösung für Unternehmensanwender anzubieten, die von den schnellen Entwicklungszyklen des Bacula-Projektes profitiert. Hinzu komme ein professioneller Support für Unternehmen.

Version 4.0 – die wichtigsten Funktionen im Überblick

  • BWeb Enterprise Management Center zur Verwaltung mehrerer Rechenzentren
  • Skalierbarkeit auf tausende Server und Clients
  • Modernes, modulares multi-threaded Design
  • Hochstabiles Netzwerk-Backup und Datenverifikation in großen IT-Umgebungen
  • Integrierte Sicherheitsfunktionen auf jedem Layer
  • Backup auf Festplatten, Bandlaufwerken und robotergesteuerten Libraries
  • Hochverfügbarkeit für Cluster-Umgebungen
  • Deduplizierung auf Dateiebene
  • Kompatibilität mit MySQL- und Postgres-Datenbanken
  • Verbesserte Microsoft-VSS-Funktion
  • Neue Windows-Plug-ins wie Registry, Systemstate, Active Directory, Exchange und SharePoint
  • Windows Bare Metal Recovery
  • Bacula Systems Support Service
  • Langzeit-Support für Enterprise Edition 4.0 – mindestens vier Jahre

Webbasierendes Tool zum Monitoring von Backups

Zu Beginn dieses Jahres hat Bacula Systems die „Accelerated Development Initiative“ gestartet, um die Enterprise-Class-Features und -Module für das Bacula-Projekt weiterzuentwickeln und Open-Source-Backup- und Restore-Lösungen für große Unternehmen noch attraktiver zu machen. Ein Ergebnis dieser Initiative ist die „BWeb Enterprise Edition“, ein webbasierendes Management- und Monitoring-Tool für die Bacula Enterprise Edition mit grafischer Benutzeroberfläche.

„Mit dem ‚BWeb Enterprise Management Center’ können mehrere Bacula-Installationen für sehr große Unternehmen parallel verwaltet werden“, erklärt Dr. Kern Sibbald, CTO und Chairman von Bacula Systems sowie Gründer des Bacula-Projekts. „Backup-Funktionen für Oracle stehen ebenfalls kurz vor der Fertigstellung und werden bald dem Abonnementpaket von Bacula Systems hinzugefügt“, ergänzt Sibbald.

Support für kleine und mittlere Unternehmen

Für kleine und mittlere Unternehmen hat Bacula Systems außerdem ein spezielles „Lite“-Abonnement für kleinere Installationen angekündigt. So erhalten die Nutzer einen direkten Kontakt zu den federführenden Ingenieuren und dem Bacula-Support-Team. Außerdem bietet die Version über das Web-Portal Zugang zu allen Bacula-Patches. „Bacula Systems bietet das beliebteste Open-Source-Backup-Produkt am Markt an und befreit die Unternehmen vom Vendor Lock-in“, sagte Jack Griffin, CEO von Bacula Systems. „Keinem Unternehmen sollten Lizenzgebühren proprietärer Backup-Systeme aufgezwungen werden. Unsere Kunden zahlen nur für echte, unmittelbare Leistungen, nicht aber für Lizenzen“, so Griffin weiter.

(ID:2047216)