Erweiterter Cloud-Speicher und Cloud LiveBoot

Barracuda Backup unterstützt Recovery von VMs aus der Cloud

| Redakteur: Nico Litzel

Barracuda Backup 5.4 vereint die beiden Funktionen VMware-Backup und Cloud-Speicherung: Die Funktion Cloud LiveBoot verringert Ausfallzeiten, indem sie es erlaubt, VMs direkt vom Backup in der Barracuda Cloud wiederherzustellen, wenn die primären Server oder die Datenbanken ausfallen.
Barracuda Backup 5.4 vereint die beiden Funktionen VMware-Backup und Cloud-Speicherung: Die Funktion Cloud LiveBoot verringert Ausfallzeiten, indem sie es erlaubt, VMs direkt vom Backup in der Barracuda Cloud wiederherzustellen, wenn die primären Server oder die Datenbanken ausfallen. (Bild: Barracuda Networks)

Barracuda Networks hat Barracuda Backup in Version 5.4 veröffentlicht. Das jüngste Release unterstützt erweiterten Cloud-Speicher und erlaubt dadurch längere Vorhaltezeiten ohne zusätzliche Investitionen in Hardware.

Barracuda Backup 5.4 unterstützt nach Angaben von Barracuda Networks in Kombination mit der neuen Appliance Barracuda Backup 1090 lokalen Cache bis zu einer Größe von 100 Terabyte. Zusätzlich erlaubt die Funktion „Cloud LiveBoot“ bei einem Ausfall lokaler Server oder Datenbanken eine automatische Systemwiederherstellung von virtuellen Maschinen direkt von der Backup-Appliance oder aus der Cloud heraus.

Unbegrenzt speichern in der Cloud

Mit dem erweiterten Cloud-Speicher – das Speichervolumen in der Cloud ist in Version 5.4 unbegrenzt – bietet Barracuda Backup IT-Admins einen flexiblen und effizienten Speicher für Unternehmensdaten, erklärt Barracuda Networks. Lokale Appliances benötigten keine älteren Backups mehr, der lokale Cache bleibe frei und gleichzeitig könnten die Daten länger gespeichert werden.

Preise und Verfügbarkeit

Barracuda Backup Version 5.4 mit erweitertem Cloud-Storage und Cloud LiveBoot für VMware ist ab sofort für Bestandskunden mit „Energize Updates“ und „Instant-Replacement-Abonnement“ erhältlich, die ihre Daten in der Cloud replizieren.

Die Anschaffungskosten der Barracuda-Backup-Lösung umfassen den einmaligen Erwerb der Hardware in Form eines Barracuda Backup Servers (ab 1.099 Euro) und ein Abonnement des „Energize Updates“ (beginnend ab 249 Euro pro Jahr).

Mit den „Energize Updates“ entfallen alle weiteren Gebühren für Server und Applikations-Agenten. Erweiterter Cloud-Storage kann für jedes Backup-Server-Modell erworben werden (ab 549 Euro pro Jahr). Alternativ kann der Cloud-Storage in 200-Gigabyte-Stufen für 40 Euro pro Monat (0,20 Euro/GB) erworben werden. Weitere Informationen stellt Barracuda Networks im Web zur Verfügung.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42315662 / Allgemein)