Suchen

Neuer Funkstandard Bluetooth 5 legt bei Geschwindigkeit und Reichweite zu

Mit Bluetooth 5 hat die Bluetooth Special Interest Group (SIG) eine neue Version der drahtlosen Übertragungstechnik vorgestellt. Gegenüber dem Vorgänger liegt die Reichweite um das vierfache und die Übertragungskapazität um das achtfache höher. Darüber hinaus soll der voraussichtlich spätestens Anfang 2017 verfügbare Standard doppelt so schnell sein.

Firma zum Thema

Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat Bluetooth 5 angekündigt. Die nächste Generation des Verbindungsprotokolls soll Anfang 2017 zur Verfügung stehen.
Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat Bluetooth 5 angekündigt. Die nächste Generation des Verbindungsprotokolls soll Anfang 2017 zur Verfügung stehen.
(Bild: gemeinfrei)

Die Spezifikation für Bluetooth 5 soll nach Angaben der Bluetooth SIG die Übertragungsreichweite von Low-Energy-Verbindungen vervierfachen, deren Geschwindigkeit verdoppeln und gleichzeitig die Kapazität der verbindungslosen Datenübertragungen um 800 Prozent erhöhen.

Die maximale Reichweite von Geräten mit BLE-Eigenschaften (Bluetooth Low Energy) würde somit theoretisch von 50 Meter auf 200 Meter ansteigen. Ob diese Werte auch in der Praxis gehalten werden können wird sich zeigen, sobald die ersten Chips und Geräte zur Verfügung stehen.

Verbindung für das Internet der Dinge

Die deutliche Steigerung der Übertragungskapazität ermöglicht laut Bluetooth SIG dabei nicht nur höhere Datenmengen, sondern zudem einen komplexeren Anwendungsspielraum. Somit ist die Datenübertragung von Bluetooth-Geräten nicht mehr an Apps und Geräte gebunden. Daten können zwischen Bluetooth-Geräten übermittelt werden, ohne dass ein expliziter Verbindungsaufbau zwischen den Geräten notwendig wäre. Damit wäre es auch nicht mehr nötig, extra für Datenübermittlungen eine App herunterzuladen.

Mit Bluetooth 5 will die Bluetooth SIG nicht nur die reine Leistung drahtloser Geräteverbindung optimieren, sondern nach eigenen Worten "die Einführung beziehungsweise den Einsatz von Beacons und standortbasierten Diensten in der Hausautomation sowie in Unternehmen und der Industrie vorantreiben". In "stark kontextbezogenen Szenarien", wie etwa Navigation an Orten, an denen kein GPS-Signal zugänglich ist, oder punktgenauer Ortung beziehungsweise

Tracking soll Bluetooth 5 dank der leichten Übertragung benutzerdefinierter Informationen helfen, sich auch ohne Verbindungs- und App-Barrieren zurechtzufinden. Als Beispiel für diese Szenarien nennt die Bluetooth SIG etwa die Navigation in Flughafengebäuden, die Nachverfolgung von Lagerbeständen oder Smart-City-Infrastrukturen zur Unterstützung von Sehbehinderten.

"Aktuell sind 8,2 Milliarden Bluetooth-Produkte weltweit im Einsatz", erläutert Mark Powell, Executive Director der Bluetooth Special Interest Group (SIG). "Die Verbesserungen in Bluetooth 5 und zukünftig geplante Weiterentwicklungen der Bluetooth-Technologie werden dazu führen, dass Bluetooth bis 2020 in mehr als einem Drittel aller installierten IoT-Geräte enthalten sein wird. Die Dynamik und Innovationskraft von Bluetooth wird sicherstellen, dass unsere Technologie weiterhin die IoT-Lösung der Wahl für alle Entwickler bleiben wird."

Bluetooth 5 soll bis Ende 2016 oder Anfang 2017 als Standard zur Verfügung stehen.

(ID:44115058)

Über den Autor