Suchen

Optimierung der Server- und Storage-Lösungen im Projektgeschäft Boston setzt SSDs von OCZ ein

Redakteur: Heidemarie Schuster

Der Storage-Hersteller Boston gibt bekannt, ab sofort Solid State Disks (SSD) des Herstellers OCZ zu verbauen. Die Laufwerke bieten Anschlussmöglichkeiten wie SATA, SAS und PCIe.

Firmen zum Thema

Boston setzt die OCZ-Laufwerke für die Optimierung der Server- und Storage-Lösungen ein.
Boston setzt die OCZ-Laufwerke für die Optimierung der Server- und Storage-Lösungen ein.

Boston Deutschland, Hersteller und Distributor für Server-, Storage- und Cluster-Lösungen, integriert ab sofort die SSDs des kalifornischen Herstellers OCZ. Laut Boston besitzt OCZ das breiteste Portfolio an Format-, Schnittstellen- und Kapazitätsoptionen im SSD-Bereich. Die SSDs sind beispielsweise in den Formaten 1,8, 2,5 und 3,5 Zoll erhältlich. Sie unterstützen sowohl den Anschluss über SATA, SAS und PCIe, als auch per HDSL und Fibre Channel. Ein Alleinstellungsmerkmal von OCZ sollen die bootbaren PCIe-SSDs mit Virtual Controller Architecture (VCA) sein.

Boston wird die OCZ-Laufwerke vor allem für die Optimierung seiner Server- und Storage-Lösungen im Projektgeschäft einsetzen und nutzen.

„Die SSDs von OCZ sind nicht nur führend in Leistung, Flexibilität und Variabilität“, so Wolfgang Walter, Geschäftsführer der Boston Server & Storage Solutions GmbH. „Durch die Möglichkeit der gezielten Adaption an kundenspezifische Anforderungen sind sie die ideale Ergänzung zu unseren Lösungen und erweitern perfekt die Integrationstiefe, die wir unseren Kunden anbieten können.“

(ID:31866830)