Suchen

Beschleunigter Datenzugriff Boston verbaut OCZ-SSDs in Server- und Storage-Lösungen

| Redakteur: Heidemarie Schuster

Indem der Hersteller Boston SSDs aus dem Hause OCZ in seinen Server- und Storage-Lösungen einsetzt, sollen beispielsweise das Caching sowie Virtualisierungs-Umgebungen effizienter nutzbar sein.

Firmen zum Thema

Georg Dietsch, Director Enterprise Sales EMEA bei OCZ
Georg Dietsch, Director Enterprise Sales EMEA bei OCZ
(Boston)

Ab sofort integriert Boston seine Server-, Storage- und Cluster-Lösungen mit den Produkten des kalifornischen Speicherherstellers OCZ.

„Mit seinen Solid State Drives in Verbindung mit der OCZ-VXL-Acceleration- und -Virtualization-Technologie bietet OCZ hier innovative Lösungen an“, sagt Wolfgang Walter, Geschäftsführer bei Boston Server & Storage Solutions.

Boston wird die OCZ-Storage-Optionen vor allem für die Optimierung seiner Server-Lösungen im Projektgeschäft nutzen, heißt es aus dem Unternehmen.

„Wir freuen uns, mit Boston einen ausgewiesenen Server- und Storage-Spezialisten als Integrationspartner für unsere Enterprise-SSD-Produkte und unsere VXL-Acceleration- und Virtualization-Software gewonnen zu haben“, so Georg Dietsch, Director Enterprise Sales EMEA bei OCZ Technology.

Die SSDs von OCZ sind als 1,8-, 2,5- und 3,5-Zoll-Laufwerke erhältlich. Sie unterstützen sowohl den Anschluss über SATA, SAS und PCIe, als auch per HDSL und Fibre Channel. Hinzu kommen die bootbaren PCIe-SSDs mit Virtual Controller Architecture (VCA).

Kunden erhalten mit dem VXL-Enterprise-Storage-Accelerator von OCZ in Verbindung mit Servern von Boston eine komplette Lösung, die sowohl Flash-basiertes Caching als auch die Virtualisierungs-Umgebung effizienter nutzbar machen sollen. Die OCZ-VXL-Software in Kombination mit der Z-Drive-R4-PCIe-Solid-State-Drive-Serie soll außerdem den Datenzugriff und die Performance von I/O-hungrigen virtuellen Maschinen beschleunigen. |hs

(ID:36169040)