Suchen

SD eXtended Capacity soll bis zu zwei Terabyte Kapazität bieten Branchenverband kündigt neue Speicherkartengeneration an

Redakteur: Nico Litzel

Der Branchenverband SD Association hat eine neue Speicherkartengeneration für Handys, Digitalkameras und Camcorder angekündigt. SDXC (Secure Digital eXtended Capacity) wird Anwendern bis zu zwei Terabyte Speicherkapazität und höhere Datentransferraten zur Verfügung stellen. Eine erste Spezifikation des offenen Standards will der Verband noch im ersten Quartal veröffentlichen.

Firma zum Thema

SDXC (Secure Digital eXtended Capacity) wird bis zu zwei Terabyte Speicherkapazität zur Verfügung stellen.
SDXC (Secure Digital eXtended Capacity) wird bis zu zwei Terabyte Speicherkapazität zur Verfügung stellen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Anlässlich der Fachmesse International CES hat der Speicherkartenverband SD Association, dem rund 1.100 Unternehmen angehören, Details zur kommenden Speicherkartengeneration SDXC (eXtended Capacity) vorgestellt. Die Spezifikation sieht eine Speicherkapazität von bis zu zwei Terabyte und den Einsatz des Dateisystems exFAT vor. Auch das SD-Interface soll schneller werden: Für dieses Jahr werden 104 Megabyte pro Sekunde angepeilt. Mittelfristig sieht die Roadmap 300 Megabyte pro Sekunde vor. Von den geplanten Verbesserungen sollen auch andere Formate wie SDHC (High Capacity) und Embedded SD profitieren.

„SDXC ist eine kochkapazitive Karte, auf der sich über 4.000 Bilder im RAW-Format speichern lassen, dem umkomprimierten Format der Profis, und 17.000 Bilder in der von Anwendern am häufigsten gewählten Auflösung“, verdeutlicht Canon-Geschäftsführer Shigeto Kanda das Potenzial der Karten.

(ID:2018654)