Optimierte Datenreplikation und -wiederherstellung

Brocade erweitert seine Disaster-Recovery-Plattform

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Brocade hat unter anderem den 7840 Extension Switch vorgestellt.
Brocade hat unter anderem den 7840 Extension Switch vorgestellt. (Brocade)

Der Spezialist für Datacenter-Netzwerke Brocade ergänzt seine Disaster-Recovery-Plattform um neue Lösungen. Zu den Neuheiten zählen ein Extension Switch, ein Port Blade sowie die Fabric-Vision-Technologie.

Mit dem 7840 Extension Switch erweitert Brocade sein Portfolio im Bereich Gen-5-Fibre-Channel-SAN. Der Switch soll insbesondere durch hohe Leistung und Verfügbarkeit sowie eine vereinfachte Verwaltung zwischen Remote-Rechenzentren punkten.

Zudem soll er bei halben Kosten doppelt so leistungsfähig wie WAN-Optimierungs-Appliances sein. Die Geräte der 7840-Reihe bieten sowohl 40-Gbps- als auch 10-Gbps-FCIP-Anschlussmöglichkeiten. Brocade gibt bis zu 80 Gbps Datendurchsatz im Applikationsbereich an.

Für Sicherheit sorgt eine 256-Bit-IPsec-Verschlüsselung, die keine Leistungseinbußen verursacht. Die Replikationsfähigkeit wird dank Datenkompression und schnellerem Disk- und Tape-Protokoll deutlich verbessert.

Verbesserte Konnektivität

Ebenfalls neu ist der FC16-64 Port Blade für den Brocade DCX8510 Director. Er erhöht die Skalierbarkeit auf bis zu 512 Gen-5-Fibre-Channel-Ports mit einer gesamten Systembandbreite von 10,2 Terabit pro Sekunde.

Jedes Blade verbraucht laut Hersteller rund 70 Prozent weniger Energie und 75 Prozent weniger Verkabelung als vergleichbare Geräte.

Ergänzendes zum Thema
 
Weitere Informationen zu den Brocade-Neuheiten:

Monitoring aus der Entfernung

Ergänzt werden die neuen Brocade-Produkte durch die Fabric-Vision-Technologie für Rechenzentren, die nun auch für lange Übertragungsstrecken genutzt werden kann.

Die Kombination aus Hard- und Software soll für schnellere Implementierung von Entwicklungen, Ressourcenoptimierung und deutlich reduzierte Betriebskosten sowie geringere Infrastruktur-Komplexität zwischen Rechenzentren sorgen.

Zu den Hauptfunktionen zählen richtliniengesteuerte Überwachung, vereinfachte Fehlerdiagnose sowie Dashboards. Der 7840 Extension Switch, der F16-64 Port Blade sowie die Fabric-Vision-Technologie sind ab sofort bei ausgewählten Brocade-OEM-Partnern wie zum Beispiel EMC oder HDS erhältlich.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43010468 / RZ-Hardware)