Einsteigerkameras EOS 100D und 700D

Canon macht die Spiegelreflex kleiner und leichter

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Susanne Ehneß / Susanne Ehneß

Wiedererkennung: das Wählrad der Canon-Kameras, hier bei der neuen EOS 700D
Wiedererkennung: das Wählrad der Canon-Kameras, hier bei der neuen EOS 700D (Bild: Canon)

Mit den Spiegelreflex-Kameras EOS 100D und 700D bietet Canon zwei neue Einsteigermodelle. Die 100D fällt durch ihre geringe Größe sofort ins Auge.

Als handlich und leicht sind Spiegelreflexkameras bislang wahrlich nicht bekannt. Freunde der Leichtigkeit mussten sich da eher in Richtung Bridge- oder Systemkamera orientieren. Mit der neuen EOS 100D bietet Canon jedoch eine Alternative: Der Body der Spiegelreflex ist rund 12 x 10 x 7 Zentimeter klein und wiegt nur 407 Gramm – inklusive Batterie und Speicherkarte. Das Objektiv muss natürlich extra hinzugerechnet werden. Wenn man nicht gerade das lichtstärkste Objektiv davorschnallt, ist die 100D ein guter Begleiter für unterwegs.

Der Body der 100D wiegt nur rund 400 Gramm.
Der Body der 100D wiegt nur rund 400 Gramm. (Bild: Canon)

Auch das Innenleben kann sich sehen lassen. Herzstück ist der APS-C-Sensor mit 18 Megapixeln. Für die Motivsuche bieten sich der optische Sucher oder der 7,7 Zentimeter große Monitor an, der allerdings nicht dreh- oder schwenkbar ist. Serienbilder sind mit bis zu vier Fotos pro Sekunde möglich, was nicht besonders viel ist, aber im Einsteigerbereich vollkommen ausreicht. Die drei zusätzlichen Aufnahmemodi „Kinder“, „Speisen“ und „Kerzenschein“ sind ebenfalls an Einsteiger gerichtet.

Die EOS 100D kostet 800 Euro und wird ab April im Handel erhältlich sein. Mitgeliefert wird das Zoom-Objektiv „EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM“.

700D: untere Mittelklasse

Die größere Schwester ist die EOS 700D, die als Nachfolgerin der 650D gedacht ist. Sensor und Display sind wie bei der 100D konzipiert, der Monitor ist jedoch dreh- und schwenkbar. Zudem schafft sie fünf Serienbilder pro Sekunde. Das Wählrad ist um 360 Grad drehbar. Die 700D wird mit 850 Euro nur wenig mehr kosten als die kleinere 100D und ebenfalls ab April erhältlich sein. Mitgeliefert wird das gleiche Standard-Objektiv. □

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38856950 / Halbleiterspeicher)