Ausbau der strategischen Partnerschaft Cisco und Citrix arbeiten enger bei virtuellen Desktops zusammen

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Michael Hase / Michael Hase

Der Netzwerk-Anbieter Cisco und der Software-Hersteller Citrix arbeiten künftig gemeinsam an Technologien für die Desktop-Virtualisierung. Mit der Entwicklungs- und Vertriebspartnerschaft wollen beide Unternehmen die Bereitstellung von Multimedia-Inhalten auf virtuellen Desktops verbessern.

Firmen zum Thema

Cisco und Citrix wollen die Performance von virtuellen Desktops auf Cisco-Clients verbessern.
Cisco und Citrix wollen die Performance von virtuellen Desktops auf Cisco-Clients verbessern.

Cisco und Citrix Systems rücken enger zusammen. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht die Desktop-Virtualisierung. Gemeinsam wollen die strategischen Partner ihre Entwicklung so aufeinander abstimmen, dass der Einsatz der Produkte vereinfacht und ihre Leistung verbessert wird. Darüber hinaus wollen sie in den gemeinsamen Vertrieb investieren.

Konkret zielen die beiden Hersteller darauf ab, die Performance bei grafikintensiven Anwendungen zu erhöhen und die Unterstützung der Citrix HDX-Technologie im Cisco-Netzwerk voranzutreiben.

„In einem ersten Schritt fokussieren wir uns auf die Optimierung von Multimedia-Inhalten wie Sprache, Video, Daten auf virtuellen Desktops und Anwendungen, die über das Cisco Intelligent Network bereitgestellt werden“, erläutert Phil Sherburne, Vice President Enterprise Systems and Architectures bei Cisco.

Aufeinander abgestimmte Produkte

Im Ergebnis sollen aufeinander abgestimmte Produkte entstehen, die eine einfachere und kostengünstige Desktop-Virtualisierung auf möglichst vielen unterschiedlichen Endgeräten ermöglichen. Citrix und Cisco werden zudem an gemeinsamen Infrastruktur-Lösungen arbeiten, die Kunden den Aufbau von netzwerk- und länderübergreifenden IT-Services erleichtern.

Cisco und Citrix arbeiten bereits seit etwa einem Jahr zusammen und wollen die Kooperation nun ausbauen. „Die Erweiterung unserer Partnerschaft legt den Grundstein für eine breite Palette an marktführenden Produkten und integrierten Lösungen“, kündigt Bob Schultz, Group Vice President and General Manager Enterprise Desktops and Apps bei Citrix, selbstbewusst an.

Lesen Sie mehr Details über die Anwendungsbereiche, auf die sich die Kooperation von Cisco und Citrix bezieht!

Gemeinsamen Entwicklungen erstrecken sich auf folgende Bereiche:

  • Cisco-Netzwerkprodukte werden vollständig kompatibel zur Citrix HDX-Technologie. Die Citrix-Technologie wurde entwickelt, um Benutzern jederzeit eine qualitativ hochwertige Bereitstellung virtueller Desktops oder virtueller Applikation zu gewährleisten. Als erstes Ergebnis der strategischen Allianz stellt Cisco noch in diesem Quartal eine neue Version seines Wide Area Application Services (WAAS) vor, der speziell für Citrix XenDesktop sowie Citrix HDX ausgelegt wurde.
  • Cisco und Citrix erhöhen die Performance und Benutzerfreundlichkeit virtueller Desktops und Anwendungen auf Cisco-Endgeräten. Das gilt vor allem für den Einsatz von Rich-Media-, Sprach- und Video-Inhalten auf Collaboration-Lösungen wie den Cisco Virtual Experience Clients (VXCs) und dem Cius Enterprise Tablet. Dort kommen künftig der universelle Software-Client Citrix Receiver und Virtualisierungsfunktionen von XenDesktop zum Einsatz.
  • Gemeinsam wollen die strategischen Partner mehr Innovationen im Rechenzentrum mit Cisco UCS, Citrix XenDesktop und Citrix XenServer entwickeln. Mit dem erweiterten Speicher der Cisco Unified Computing Systems (UCS), Unified Fabric und den Virtual-Computing-Lösungen von Citrix bieten die Unternehmen nach eigenen Angaben schon heute eines der größten und leistungsstärksten Portfolios für Desktop-Virtualisierung an.

(ID:29769300)