Suchen

Dateivirtualisierung mit F5 Networks-ARX-Devices Cloud Storage – die Antwort auf das Datenwachstum

| Autor / Redakteur: Oliver Burgstaller, F5 Networks / Nico Litzel

F5 Networks, führender Anbieter im Storage-Virtualisierungsmarkt, zeigt mit seinem Cloud-Storage-Modell einen Weg, wie die Storage-Infrastruktur auf die zukünftigen Anforderungen vorbereitet werden kann.

Firmen zum Thema

Das Säulenmodell der Storage-Landschaft: Die erste Säule bildet die Storage-Infrastruktur, bestehend aus Storage Head und Disk Arrays. Die zweite Säule ist die Backup-Infrastruktur mit den Tape-Laufwerken und den dazu gehörenden Tape Libraries. Die für den Betrieb der Storage- und Backup-Administration sowie die für die Fileservices verantwortlichen Mitarbeiter bilden die dritte Säule.
Das Säulenmodell der Storage-Landschaft: Die erste Säule bildet die Storage-Infrastruktur, bestehend aus Storage Head und Disk Arrays. Die zweite Säule ist die Backup-Infrastruktur mit den Tape-Laufwerken und den dazu gehörenden Tape Libraries. Die für den Betrieb der Storage- und Backup-Administration sowie die für die Fileservices verantwortlichen Mitarbeiter bilden die dritte Säule.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Daten wachsen. In jeder Organisation müssen Tag für Tag höhere Datenmengen verwaltet, gespeichert und gesichert werden, dennoch müssen sie weiterhin schnellstmöglich abrufbar sein. Das treibt die Kosten für die Storage-Infrastruktur und für deren Verwaltung in die Höhe. Die Analysten von IDC sagen in ihrem Bericht „The Digital Universe Decade – Are You Ready?“ (Mai 2010) sogar einen Anstieg unstrukturierter Daten um den Faktor 44 bis zum Jahr 2020 voraus. Die ständig wachsenden Dateispeicher-Umgebungen sind ineffizient und unflexibel und werden immer komplexer.

Die drei Kernkomponenten für den Betrieb einer Storage-Landschaft

Doch was verbirgt sich hinter dem Datenwachstum? Wie sehen die Auswirkungen für die Storage-Infrastruktur aus? Im Detail betrachtet, besteht die Storage-Landschaft aus drei Kernbereichen: Die erste Säule bildet die Storage-Infrastruktur, bestehend aus Storage Head und Disk Arrays, dann folgt die zweite Säule der Backup-Infrastruktur mit den Tape-Laufwerken und den dazu gehörenden Tape Libraries. Die für den Betrieb der Storage- und Backup-Administration sowie die für die Fileservices verantwortlichen Mitarbeiter bilden die dritte Säule.

Bei sorgfältiger Planung besteht in jeder Säule ein gewisser Spielraum für Erweiterungen, die keine umfangreichen Veränderungen der Infrastruktur bedingen. Hierbei ist aber zu beachten, dass die einzelnen Säulen miteinander interagieren und so bei jeder Erweiterung auch die anderen Säulen beeinflusst werden. Um die durch das Wachstum der Datenmenge benötigten Investitionen gering zu halten und die bereits getätigten Investitionen auszunutzen, ist es unumgänglich, die grundlegenden Komponenten wie Storage Head, Tape-Laufwerke und die bestehenden Human Resources nicht zu verändern.

In diesen Punkten liegt die grundlegende Herausforderung des Wachstums unstrukturierter Daten: Der Zukauf von Storage geht einher mit weiteren Investitionen in Tape Libraries und Personal. Datenwachstum bedeutet also: Mehr Kosten für die Storage-Infrastruktur, Backup-Infrastruktur und Administration!

Weiter mit: Cloud Storage als Lösung

(ID:2048528)