Hyperkonvergente Storagesysteme Cohesity und AWS erweitern Zusammenarbeit

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Diplom-Betriebswirtin Tina Billo

Cohesity, Spezialist für hyperkonvergente Sekundärspeichersysteme, hat eine Reihe neuer Lösungen auf Basis von Amazon Web Services (AWS) vorgestellt. Im Mittelpunkt stehen dabei Backups, Disaster Recovery und die Archivierung großer Datenmengen.

Firmen zum Thema

Cohesity und AWS haben ihre Kooperation ausgebaut.
Cohesity und AWS haben ihre Kooperation ausgebaut.
(Bild: rawpixel.com / pexels.com)

Kunden sollen diese Funktionen über den kompletten Lebenszyklus und im Zusammenspiel mit langfristiger Datenhaltung auf einer einzigen, bedienerfreundlichen Plattform zusammenführen können. Cohesity verweist dabei auf zunehmendes Kundeninteresse, da immer mehr Unternehmen einen automatisierten und skalierbaren Ansatz für eine hybride Cloud-Architektur verfolgen.

"Mit Cohesity können Unternehmen AWS für eine Vielzahl von sekundären Workloads nutzen", erklärt Lynn Lucas, Chief Marketing Officer von Cohesity. "Unser Ziel ist es, unsere Kunden bei kritischen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Massenfragmentierung von Daten zu unterstützen. Dank unserer engen Beziehung zu AWS können sie jetzt ihre kritischen Infrastrukturen und Daten über eine einzige Benutzeroberfläche, auf einer webbasierten Plattform flexibler und agiler verwalten", ergänzt sie.

Verstärkte Automatisierung

Cohesity-Lösungen auf AWS ermöglichen eine stärkere Automatisierung von Cloud-basierten Backup- und Recovery-Prozessen. Sie schützen dazu entsprechende virtuelle Maschinen über die Snapshot-API von Amazon Elastic Block Store (EBS). Cohesity DataProtect sorgt mittels automatischer Erkennungs- und Schutzfunktionen für die selbstständige Skalierung von Backups, sobald Workloads ergänzt oder entfernt werden. Administratoren können Backup-Richtlinien für verschiedene VMs festlegen, die automatisch den Anforderungen unterschiedlicher SLAs entsprechen. Laut Cohesity verringert dies den Zeit- und Ressourcenaufwand.

Kunden von Cohesity können AWS zudem für Disaster Recovery inklusive Failover und Failback nutzen. Automatisierte Richtlinien aktivieren bei Ausfällen virtuelle Maschinen auf AWS und stellen die Workloads nach dem Ende des Vorfalls wieder am ursprünglichen Standort her. Zusätzlich unterstützt Cohesity AWS Snowball, um große Datenmengen zu und von AWS übertragen zu können.

Weitere Informationen zur Kooperation sind in einem Blog-Post auf der Cohesity-Website zu finden.

(ID:45642525)