Aktives Archiv als Alternative oder Ergänzung zu Tape und Cloud



  • Angesichts ihres astronomischen Wachstums müssen Daten je nach Anforderung auf entsprechendem Speicher abgelegt werden. Auch um kostspieligen Primärspeicher zu entlasten, sind preiswertere Archive für kaum genutzte Daten unabdingbar. Heute werden diese „kalten“ Daten oft auf Cloud oder Tape ausgelagert. Doch was geschieht mit Daten, auf die selten, aber doch ab und zu und dann schnell zugegriffen werden soll? Aktive Archive auf Basis von Objektspeicher bieten hier eine Alternative.

    Klicken sie hier um den Artikel zu lesen


Log in to reply