Das Windows Dateisystem ReFS findet Anschluss an moderne Storage-Funktionen



  • Defekte Dateien und Platzmangel waren gestern - besseres Speichern mit Windows 8, Teil 2
    Das Windows Dateisystem ReFS findet Anschluss an moderne Storage-Funktionen

    Ob Microsoft mit ReFS ein großer Wurf gelingen wird, ist unklar. Das Betastadium erlaubt noch keine korrekten Rückschlüsse, und die nun bekannt werdenden Funktionen entsprechen eigentlich noch nicht dem Stand der Technik.

    zum Artikel



  • ReFS ist derzeit absolut unbrauchbar als Dateisystem einzustufen!

    Das angeblich robuste, unverwüstliche ReFS als Datenserver-Dateisystem einzusetzen, ist nur risikofreudigen Zeitgenossen anzuraten,
    denen Datenverluste nichts ausmachen bzw. die genug Zeit übrig haben.

    War dumm genug, nach einem Halbjahrestest ohne grössere Probleme,
    bei einem Produktiv-System ReFS mit Parity in Thin-Provisioning einzusetzen.

    Nach normalen Neustarts des Servers sind innerhalb einer knappen Woche
    von 8 ReFS-Volumina inzwischen vier(!) ohne Dateisystem, d.h. als RAW-Laufwerke mit Grösse 0 Bytes als Fehler aufgetreten -
    ein absolutes Desaster!
    Der Datenverlust liegt bei ca. 20 TB, da mit boardeigenen Mitteln der Datenträger nicht repariert werden kann.
    Lt. M$ Technet gibt es dafür seit Monaten keine Lösung. (sic!)

    Einzig über eine kostenpflichtige Recover-Software ReclaiMe lassen sich die
    RAW-Laufwerke noch ansprechen und die Daten rekonstruieren.
    Nach meiner Hochrechnung dauert das mehrere Wochen, wenn nicht Monate,
    bis die Daten wieder rekonstruiert sind.

    Für ein Produktiv-System auf o.g. ReFS-Basis ist dies ein fundamentales NOGO!

    MfG
    Harald Sorg



  • Checken Sie bitte die Anleitung hier, um Ihr Problem zu beheben:

    https://www.fonepaw.de/anleitung/chkdsk-ist-fuer-raw-laufwerke-nicht-verfuegbar.html


Log in to reply