Snapshot-Integration, OnePass und Edge Protection Commvault erweitert Funktionsumfang von Simpana

Redakteur: Nico Litzel

Mit der aktuellen Version von Simpana lassen sich die Kosten für das Datenmanagement weiter senken und rechtliche Risiken reduzieren, verspricht Commvault. Darüber hinaus können Anwender noch schneller als bisher auf Informationen zugreifen.

Firmen zum Thema

Die wichtigste Neuerung in Simpana 9 ist die Funktion „OnePass“. Damit verkürzt nach Angaben von Commvault die Dauer für Backup, Archivierung und das Reporting um insgesamt mehr als 50 Prozent im Vergleich zu traditionellen Methoden.
Die wichtigste Neuerung in Simpana 9 ist die Funktion „OnePass“. Damit verkürzt nach Angaben von Commvault die Dauer für Backup, Archivierung und das Reporting um insgesamt mehr als 50 Prozent im Vergleich zu traditionellen Methoden.

Die wichtigste Neuerung in Simpana 9 ist die Funktion „OnePass“. OnePass verkürzt nach Angaben von Commvault die Dauer für Backup, Archivierung und das Reporting um insgesamt mehr als 50 Prozent im Vergleich zu traditionellen Methoden. Mit OnePass werden die Informationen in einer Datensammlung kopiert, indexiert und im Simpana-ContentStore gespeichert. Der ContentStore ist ein intelligenter, virtueller Datenspeicher, der die Basis für eDiscovery, Data Mining, die Aufbewahrung und vieles mehr liefert.

Zudem ist es möglich, Analysen und Reports aus der Indexierung heraus zu erstellen. Das helfe dabei, so Commvault, die Daten zu klassifizieren und Richtlinien für die Archivierung zu implementieren, damit Daten auf kostengünstige Speichermedien verschoben werden können.

Vorteile von OnePass

Mit Simpana OnePass lassen sich Kosten einsparen, verspricht Commvault: Ein einziges, integriertes Produkt senke die Anforderungen an die Infrastruktur, verringere die operativen Kosten und den administrativen Aufwand, den einzelne Silo-Lösungen für Backup, Archivierung, Deduplizierung und Reporting ansonsten verursachen.

OnePass minimiert darüber hinaus Herstellerangaben zufolge die Backup-Zeiten, da überflüssige Prozesse abgeschafft werden und Daten nur einmal verschoben werden. Die integrierte Quell-seitige Deduplizierung und synthetische Voll-Backups, die „Deduplication-aware“ sind, reduzierten die Belastungen für das Produktivsystem.

SnapProtect

Zu den weiteren Neuerungen zählt die „SnapProtect“-Technik, mit der Anwender nach Angaben von Commvault den Wert von Snapshots und Replizierung voll ausschöpfen können. Dank eines automatischen Policy Managements wird ein Scripting überflüssig. Gleichzeitig stellt Simpana eine zentrale Konsole bereit, mit der sich die SAN-Arrays verschiedener Hersteller verwalten lassen. Zudem katalogisiert die Management-Plattform die Snapshot-Daten, sodass eine granulare Wiederherstellung und ein automatisches Verschieben von Daten auf kostengünstige Medien zur Langzeitaufbewahrung möglich sind.

Unterstützt werden Dell-Compellent-, -EqualLogic- und -MD-Arrays, die DMX-, VMAX- und VNX-Plattformen von EMC, VSP-, USPv und AMS-Systeme von Hitachi Data Systems, HP-EVA- und 3PAR-Arrays, XIV und SVC von IBM sowie Storage Arrays von NetApp, darunter auch die Storage Arrays der kürzlich akquirierten LSI.

Verbesserte Unterstützung von virtuellen Umgebungen

Simpana SnapProtect für den Schutz von virtuellen Servern biete neue, skalierbare Referenzarchitekturen für virtuelle Infrastruktur-Bausteine auf NetApp-Speichern und ermöglicht so einen hochskalierbaren Datenschutz für große VM-Installationen, verspricht Commvault.

Die neuen Recovery-Optionen für VMware vereinfachten die Wiederherstellung in mandantenfähigen Umgebungen, um IT-Ressourcen für strategische Projekte freizugeben. Ein vCenter-Plug-in ermögliche es VM-Administratoren, Dateien direkt von der vCenter-Konsole wiederherzustellen, um die Verwaltungskosten zu senken. Mit der Web-basierenden Konsole zur Wiederherstellung können Administratoren wie Nutzer ihre Daten selbstständig wiederherstellen, sodass der Help Desk von diesen Aufgaben nun entlastet wird.

Mithilfe der Funktionen zur Datenkapselung und Portabilität, die Teil der virtuellen Plattform sind, können Simpana-Anwender ihre Disaster-Recovery-Testprozesse drastisch vereinfachen und beschleunigen. Möglich wird das dank der Funktion „Virtualize Me“, einer automatisierten, virtuellen Wiederherstellung.

Verbesserungen für mobile Mitarbeiter

Simpana stellt umfangreiche Funktionen zum Schutz, zur Wiederherstellung, für den Zugriff und für das Auffinden von Informationen vor, die von mobilen Mitarbeitern stammen und außerhalb des Rechenzentrums gespeichert sind. Die Funktion „Edge Data Protection“ bieten einen zentralen Schutz für Tausende Windows-, Mac- und Linux-Systeme. Anwender können ein selbstständiges Backup und Recovery durchführen. Eine integrierte Content-Indexierung zentralisiert das Auffinden von Daten, egal ob sich diese inner- oder außerhalb des Rechenzentrums befinden.

Optimiertes SharePoint Management

Mit Simpana 9 können Unternehmen die immer umfangreicheren SharePoint-Installationen einfach verwalten, ohne negative Auswirkungen auf das unternehmerische Risiko oder die Produktivität befürchten zu müssen. Die Simpana-Archivierung mit BLOB-Storage-Integration (Binary Large Objects) ermöglicht nach Angaben von Commvault einen schnelleren, besseren und umfangreicheren SharePoint-Zugriff bei gleichzeitigem automatischem Daten-Tiering, um sowohl die Kosten für Primär-Speicher als auch das Backup-Fenster zu senken.

Simpana 9 wird mit einem vereinfachten, auf Kapazität basierendem Lizenzmodell über Partner des Unternehmens angeboten. Preise für spezifische Konfigurationen sind auf Anfrage erhältlich.

(ID:31877360)