Suchen

Datenspeicherung und -verwaltung mit Simpana und Windows Azure Commvault und Microsoft vertiefen Partnerschaft beim Cloud Storage

Redakteur: Nico Litzel

Commvault und Microsoft kooperieren. Die gemeinsame Cloud-Storage-Lösung richtet sich an Mittelständler und Großunternehmen und will die Leistung der Simpana-Software von Commvault mit der Flexibilität und den Kostenvorteilen einer Datenspeicherung auf der Windows-Azure-Plattform kombinieren.

Firmen zum Thema

Commvault und Microsoft bieten gemeinsam ein Cloud-Storage-Angebot auf Basis von Simpana und Azure an.
Commvault und Microsoft bieten gemeinsam ein Cloud-Storage-Angebot auf Basis von Simpana und Azure an.
(Bild:© Nmedia – Fotolia.com)

Die gemeinsame Datenmanagement-Lösung ist ab 50.000 US-Dollar pro Jahr verfügbar und umfasst bis zu 62 Terabyte Azure-Cloud-Speicher sowie die Software Simpana 9 Express. Commvaults Software Simpana bietet eine integrierte quellseitige Deduplizierung, Verschlüsselung, ein integriertes Reporting sowie Chargeback-Funktionen. Simpana unterstützt ebenso Backup und Recovery sowie die Archivierung der gesamten Palette an Microsoft-Anwendungsumgebungen, darunter Sharepoint 2010, SQLServer oder Microsoft Exchange.

Die gemeinsame Lösung basiert auf der Infrastruktur von Microsoft Azure und ist in zwei Konfigurationen erhältlich: 62 Terabyte nicht geo-replizierter Azure-Speicher oder 41 Terabyte Standard-Azure-Speicher. Weitere Informationen zum gemeinsamen Angebot stellt Commvault im Web zur Verfügung.

Weitere Zusammenarbeit geplant

Commvault und Microsoft wollen ihre Allianz künftig weiter ausbauen. Die Kooperationsbereiche umfassen dabei die gemeinsame Entwicklung ebenso wie gemeinsame Sales- und Marketingaktivitäten rund um die Windows-Azure-Plattform.

(ID:33374780)