Suchen

Studie von Kroll Ontrack zum Umgang mit elektronisch abgelegten Informationen Compliance bei gespeicherten Daten zeigt erhebliche Mängel

Redakteur: Dr. Andreas Bergler

Compliance? Fehlanzeige. Die meisten Unternehmen haben zwar Richtlinien für die Handhabung elektronisch gespeicherter Daten implementiert, aber die Umsetzung ist oft nicht gewährleistet. Worauf dies zurückzuführen ist, hat Kroll Ontrack in einer aktuellen Studie herausgefunden.

Firmen zum Thema

Ratlosigkeit herrscht in vielen Unternehmen in Sachen Compliance für gespeicherte Informationen.
Ratlosigkeit herrscht in vielen Unternehmen in Sachen Compliance für gespeicherte Informationen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Noch viel Nachholbedarf in puncto Compliance beim Umgang mit elektronisch gespeicherten Informationen sieht Kroll Ontrack. Im vierten ESI-Jahresbericht (Bericht über den Umgang mit elektronisch gespeicherten Informationen) zeigt der Spezialist für Datenrettung und Computer-Forensik, dass bei den meisten Unternehmen der gute Wille zur Compliance in Form von Richtlinien zum Umgang mit gespeicherten Daten vorhanden ist. Aber das reicht nicht. Denn der Studie zufolge können die meisten Unternehmen nicht sicherstellen, dass alle notwendigen Policies auch tatsächlich befolgt werden.

77 Prozent der in den USA befragten Unternehmen sind sich demnach nicht sicher, ob ihre Strategie überhaupt umsetzbar ist. Nur 38 Prozent der Befragten haben die Richtlinien getestet. 45 Prozent wissen nicht, ob ob jemals ein Test stattgefunden hat.

Reinhold Kern, Director Computer Forensics bei Kroll Ontrack in Böblingen, sieht auch in Deutschland Handlungsbedarf: „Die Vorbereitung auf Gerichtsverfahren nach amerikanischem Schema wird immer wichtiger. Geschäftskontakte in die USA können zur Zuständigkeit von U.S.-amerikanischen Gerichten und Behörden führen. Elektronische Daten müssen dabei oft herausgegeben werden.“

Dem steht entgegen, dass der Schutz der elektronischen Informationen und die gleichzeitige Verwaltung für rechtliche und regulatorische Anforderungen zunehmend komplexer werden. „Dieser Aufwand geht häufig zu Lasten des Kerngeschäfts“, erklärt Kristin Nimsger, President von Kroll Ontrack. Die detaillierte Studie kann auf der Webseite von Kroll Ontrack heruntergeladen werden.

(ID:2048582)