Suchen

Backup und Recovery unter Windows, Mac OS und Linux Clients Continuous Data Protection mit Atempo Livebackup

| Redakteur: Florian Karlstetter

Atempo hat die Datensicherungssoftware Livebackup aktualisiert. Version 3.2 unterstützt neben Windows nun auch Mac und Linux Clients. Außerdem lassen sich auf mehreren Ebenen Policies definieren. So können einzelne Abteilungen ihre Backups eigenständig verwalten.

Firma zum Thema

Atempo Livebackup 3.2 bietet Continuous Data Protection für Clients unter Windows, Mac und Linux.
Atempo Livebackup 3.2 bietet Continuous Data Protection für Clients unter Windows, Mac und Linux.
( Archiv: Vogel Business Media )

Atempo Livebackup eignet sich für kontinuierliche Datensicherungen in heterogenen Remote und On-Site Desktop- und Laptop-Umgebungen. Dank der integrierten CDP-Technologie (Continuous Data Protection) erkennt und verifiziert die Software sämtliche Datenveränderungen, sobald Desktops oder Laptops an das Netzwerk angeschlossen werden.

Auf Client-Seite läuft das Programm als Software as a Service; Datenbackups erfolgen dann plattformübergreifend auf einem zentralen Server. Neben Windows-Systemen unterstützt die aktuelle Version 3.2 nun auch Mac und Linux Clients.

Als weitere Neuerungen nennt der Hersteller die Administrierbarkeit auf mehreren Ebenen. So können einzelne Untergruppen ihre eigenen Policies definieren, der Administrator übernimmt lediglich die Steuerung der übergreifenden Backup-Richtlinie.

Neben der Wiederherstellung von verlorengegangenen oder aus Versehen gelöschten Daten unterstützt Atempo Livebackup auch komplette Wiederherstellungen ganzer Systeme.

Version 3.2 soll ab Juni für Windows-Betriebssysteme erhältlich sein, die Versionen für Mac OS X und Linux folgen im Juli.

(ID:2013033)