Suchen

M500 im M.2- und mSATA-Format erhältlich Crucial-SSD mit 960 Gigabyte für 550 Euro

| Redakteur: Heidemarie Schuster

Der Hersteller Micron bringt unter seinem Brand Crucial eine SSD mit 960 Gigabyte, die sich Dank ihren geringen Abmessungen beispielsweise für Ultrabooks eignen soll.

Firmen zum Thema

Micron pacht knapp ein halbes Terabyte in ein SSD-Modul, das 80 x 22 Millimeter misst.
Micron pacht knapp ein halbes Terabyte in ein SSD-Modul, das 80 x 22 Millimeter misst.
(Bild: Micron)

Micron Technology stellt die Solid State Disk Crucial M500 vor. Die M500 ist mit einem 20-Nanometer-NAND-Flash mit Multi-Level-Speicherzellen ausgestattet und erreicht damit Kapazitäten im Terabyte-Bereich.

Micron ist laut eigenen Angaben der erste Hersteller, der eine Speicherkapazität von knapp einem halben Terabyte (480 Gigabyte) in ein SSD-Modul packt, das der Größe eines Kaugummis (80 x 22 Millimeter) entspricht. Dieses sogenannte M.2-Format sowie das mSATA-Format, in denen die M500 angeboten wird, eignen sich beispilesweise für Ultrabooks und Convertible PCs.

Mit einem SATA-6Gb/s-Controller und der Micron-Custom-Firmware soll die M500 bis zu 80.000 Input/Output-Prozesse (IOPS) pro Sekunde schaffen. Die sequentielle Lesegeschwindigkeit liegt bei bis zu 500 Megabyte pro Sekunde, die Schreibgeschwindigkeiten erreichen bis zu 400 Megabyte pro Sekunde.

Die M500 verfügt über einen Schlafmodus, mit dem das Laufwerk weniger als 5 Milliwatt Strom verbraucht.

Die 2,5-Zoll-Variante der M500 wird mit Speicherkapazitäten von 120, 240, 480 und 960 Gigabyte im Laufe der ersten Quartals 2013 angeboten. Die 960-Gigabyte-SSD kostet zum Marktstart 550 Euro.

Die kleineren M.2- und mSATA-Formate sind mit Speicherkapazitäten von 120, 240 und 480 Gigabyte ab dem zweiten Quartal 2013 erhältlich. |hs

(ID:37496690)